x
Die vier Türme der Bavaria Towers in München haben jeweils einen pentagonalen Grundriss, bei verschieden langen Gebäudeseiten, was eine spannende Optik erzeugt.

Optische und kulinarische Leuchttürme

Datum: 27.07.2020Quelle: Redaktion GVMANAGER | Fotos: Bayern Projekt GmbH, Kirchner | Ort: München

Seit Anfang 2020 setzt das Büro- und Hotelensemble Bavaria Towers in München architektonische und dank Caterer Leonardi auch kulinarische Akzente – eine Fotostory.

Im Kleinen wie im Großen

Bewährtes Gastro-Grundkonzept, individueller Look: In den neu eröffneten Bavaria Towers in München hat Leonardi als Caterer und Berater wieder mal ­besondere Akzente gesetzt – und kocht erstmals authentisch koreanisch.

Das „neue Tor zu München“ zu gestalten – das war das Ziel der Bogenhausener Tor Immobilien GmbH beim Bau der Bavaria Towers, die man auf dem Weg von der Messestadt Riem in Richtung Münchner Innenstadt unweigerlich passiert. Und tatsächlich sind die vier pentagonalen Türme ein Hingucker fernab uniformer Glashochhäuser. Spannung erzeugte das spanische Stararchitektenduo, indem es das Fünfeck bewusst als Grundform wählte, jedoch abwandelte und die einzelnen Gebäudeseiten verschieden lang ausführte.

Hohe Ansprüche

Der äußere Anspruch zieht sich aber auch im Inneren fort, schließlich war es Ziel, „anspruchsvolle Unternehmen, die herausragende Architektur, hochwertige Ausstattung und ein repräsentatives Ambiente in Verbindung mit einer erstklassigen Infrastruktur suchen“ als Mieter zu gewinnen. Dazu zählt auch eine erstklassige Gastronomie, weshalb der Projektentwickler Bayern Projekt das Münchner Unternehmen Leonardi, das bereits diverse Erfahrungen mit Münchner Multi-Tenant-Immobilien hatte, als gastronomischen Berater hinzuzog. Aus dem Beratungs- wurde mit der Zeit ein Pachtvertrag, da die gastronomischen Ambitionen der Immobiliengesellschaft perfekt zur Philosophie des Caterers passten.

Bavaria Towers in München

Live erleben können Sie Leonardi in den Bavaria Towers München übrigens am 15. September 2020. Dann finden dort eine Betriebsbesichtigung und der Abendevent der Fachkonferenz „Bau und Betrieb von Großküchen und moderner Betriebsgastronomie 2020“ des Veranstalters Management Forum Starnberg und des Mitveranstalters GVMANAGER statt.

Neugierig wie einer der ersten „analogen“ Branchentreffs im Herbst aussieht? Welche Schutzkonzepte getroffen wurden und warum ein Besuch sich lohnt? Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Claudia Kirchner / Redaktion GVMANAGER

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Trotz Corona Mehrweg anbieten Corona sorgt für mehr Plastikmüll. Bereits vor einigen Wochen berichteten wir an dieser Stelle über die These, dass die Coronakrise gleichzeitig eine ...
Tagungshotels: Hoffen auf den Herbst Tagungshotels in Deutschland können vorsichtig optimistisch auf den Herbst schauen – sofern es keinen neuen bundesweiten Lockdown geben sollte: rund d...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend