x
zu gut fuer die tonne

Gute Ideen gegen Lebensmittelabfall

Datum: 21.02.2018Quelle: BMEL | Ort: Berlin

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die Nominierungen für den Zu gut für die Tonne!Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittel-verschwendung 2018 bekannt gegeben: 15 Projekte aus ganz Deutschland können auf eine Auszeichnung hoffen. Die Projekte reduzieren Lebensmittelabfälle auf unterschiedlichste Art und Weise. Sie widmen sich unter anderem der wirtschaftlichen Nutzung von nicht vermarkteten Obst- und Gemüsesorten, machen die Mitnahme von Speiseresten salonfähig oder rufen Groß und Klein zur Wertschätzung von Lebensmitteln auf. Sie tragen damit zum Ziel der Vereinten Nationen bei, die Menge der Lebensmittelabfälle bis 2030 um die Hälfte zu verringern. Diesem Ziel hat sich auch Deutschland unter Federführung des BMEL verpflichtet.

Das BMEL verleiht den Bundespreis der Initiative Zu gut für die Tonne! bereits zum dritten Mal. Er zeichnet vorbildliches Engagement gegen Lebensmittelverschwendung in den Kategorien Handel, Gastronomie, Landwirtschaft & Produktion sowie Gesellschaft & Bildung aus. Über 150 Vereine, Initiativen, Unternehmen, Bildungsträger und Privatpersonen haben sich dieses Jahr mit Beiträgen beteiligt. Die Jury unter Vorsitz von Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe, nominierte davon 15 Projekte. Je Kategorie erhält ein Projekt den Bundespreis, hinzukommen Förderpreise für Projekte in der Start- oder Entwicklungsphase. Das BMEL gibt die Gewinner am 18. April in einer feierlichen Preisverleihung in Berlin bekannt.

Kategorie Handel

Hieber’s Frische Center KG, Projekt „Foodsharing-Häuschen“, Binzen (BW)

PENNY Markt GmbH, Projekt „Naturgut Helden“, Köln (NW) SirPlus, Berlin (BE)

Kategorie Gastronomie

  • Broich Catering & Locations, Düsseldorf (NW)
  • Nordsee GmbH, Projekt Doggybag-Stationen, Bremerhaven (HB)
  • Café Raupe Immersatt, Stuttgart (BW)

Kategorie Landwirtschaft & Produktion

  • Bäcker Dietz, Projekt „Brotbrand“, Buxtehude (SH)
  • Gärtnerei Schnelles Grünzeug, Grammendorf (MV)
  • Netzwerk Solidarische Landwirtschaft, Witzenhausen (HE)

Kategorie Gesellschaft & Bildung

  • Lari-Fari Puppentheater GbR, Projekt „Johnny & das Müllmonster“, Dorfprozelten (BY)
  • Regionales Umweltzentrum Hollen, Projekt „Wirf mich nicht weg!“, Ganderkesee (NI)
  • Soziale Betriebe Laufer Mühle GmbH, Adelsdorf (BY)

Kategorie Förderpreis

  • Crowdbutching.com GmbH, Aub (BY)
  • DEINE ERNTE, Berlin (BE)
  • DingsDums Dumpling GmbH, Berlin (BE)

 

Florian Harbeck / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Ausgezeichnete Mehrwegbecher Zum Start der Europäischen Woche der Abfallvermeidung zeichnet die Deutsche Umwelthilfe (DUH) in Berlin das Unternehmen reCup für ihr wegweisendes Poo...
Zu gut für die Tonne!-Partyplaner Damit beim Festessen oder auf dem Partybuffet möglichst wenig Reste bleiben, helfen eine gut durchdachte Menüplanung, die richtige Speisenauswahl und ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend