x
Herdecke Gemeinschaftskrankenhaus Rebional

Essen im Gemeinschaftskrankenhaus im Test

Datum: 10.07.2019Quelle: Rebional | Ort: Herdecke

Rebional beliefert seit der Eröffnung 2012 das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke (GKH) täglich mit rund 600 Essen. Im Rahmen einer neuen Qualitätssicherung wurden fünf Wochen lang täglich alle neuen und laufenden Menüs an Regenerations-Stationen im GKH getestet.

Regenerations-Stationen sind dezentrale Stationen, an denen das Essen auf dem Teller über Induktionswärme für 45 Minuten erhitzt wird und dann in den Stationswagen zu den Patienten transportiert wird.
Das Rebional-Team ‒ bestehend aus Steffen Sydow (Stellvertretender Gastronomie-Betriebsleiter der Großküche Herdecke), Barbara Bormann (Qualitätsmanagement), Melanie Körner (Kommission) und Lisa Wingender (Leitung Küche Mediglobal) ‒, hat sich intensiv mit dem Prüfungsprozess beschäftigt.

Prüfen und Bewerten

„Es ging um Konsistenz der Speisen nach der Regeneration, Optik und Anrichteweise. Und natürlich um den guten Geschmack der Gerichte“, erklärt Steffen Sydow. Der Prüfungsprozess beansprucht alle Sinne (Sehen, Riechen, Schmecken) sowie fachlicher Sachverstand. Gemeinsam wurde jede einzelne Komponente und die gesamt Komposition der Gerichte bewertet. Dabei beurteile Rebional, ob das Produkt auch nach der Portionierung und dem Erwärmen den allgemeinen Qualitätsvorstellungen und Ansprüchen enstpricht.

„Anhand der Ergebnisse konnten wir zahlreiche Aspekte zur Qualitätssicherung wie beispielsweise die Konsistenz von Sauce, Sahneanteil im Rahmspinat, Garzustand von Fisch und Fleisch oder Anrichteweise sammeln, unsere Rezepturen verbessern und vor allem weiterentwickeln,“ so Steffen Sydow weiter. Die Komponenten bewerteten die Tester im Schulnotensystem – ein „Befriedigend“ ist schon ein Anlass zur Verbesserung. Laut Unternehmensangabe unterstützt diese Maßnahme die vielen neuen Komponenten der Qualitätssicherung mit dem Ziel, möglichst zahlreiche, gute und auch neue Menükreationen zielgruppengerecht anzubieten.

Essen, das schmeckt

„Diese Maßnahme bedeutet ein zusätzliches Engagement im Sinne der Kundenzufriedenheit und folgt unseren Grundsätzen. Es ist unsere Überzeugung, dass eine gesunde Ernährung die Balance von Mensch und Umwelt berücksichtigen muss. Deshalb ist das Speiseangebot bei Rebional so gestaltet, dass es einerseits qualitativ die Gesundung der Patienten fördert. Andererseits soll es für die Krankenhäuser wirtschaftlich tragfähig und damit attraktiv sein. Rebional steht für Koch- und Esskultur, Ehrlichkeit sowie Kompetenz in der Steuerung moderner Versorgungsprozesse. Und: Es soll allen auch wirklich schmecken“, fasst Klaus Richter, Geschäftsführer Rebional zusammen.

Sina Fürch / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

True Kühltische ausgezeichnet Die Kühlthekenserie TCR von True wurde anlässlich der zweitätigen Messe Commercial Kitchen in Birmingham, mit dem Silver Award in der Kategorie Innova...
Neue Referenzwerte für Zink und Vitamin B6 Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) hat auf Basis aktueller wissenschaftlicher Daten die Referenzwerte für die Zufuhr von Zink und Vit...
Frisch gebrüht und doch ganz cool Von wegen kalter Kaffee – gekühlte Kaffeegetränke gehören zu den nachhaltigsten Trends der letzten Jahre. Mit dem Chilled Coffee-System will der Kaffe...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend