x

Bio-Aktionswoche in Betriebsrestaurants

Datum: 17.10.2014Quelle: BUND Naturschutz Ort: München

In einer Bio-Aktionswoche haben acht Münchner Unternehmen eine Woche lang in ihren Mitarbeiter Restaurants Bio-Lebensmittel auf die Speisekarte gesetzt.

Das Münchner Traditionsunternehmen Kaut-Bullinger setzt bereits seit vielen Jahren auf Nachhaltigkeit. Mit der Einführung von Bio-Lebensmitteln im Mitarbeiter-Restaurant in Taufkirchen weitet das Unternehmen sein Umweltengagement aus. Cornelia Schambeck, Gesellschafterin des Unternehmens: „Uns ist es ein echtes Anliegen, mit unserem Unternehmen einen Beitrag für die Umwelt zu leisten und unsere Mitarbeiter zu sensibilisieren. Wir sind sehr froh über die erfolgreiche Bio-Zertifizierung unseres Mitarbeiter-Restaurants in Taufkirchen. Die Bio-Aktionswoche hat gezeigt, dass dieser Weg von der Belegschaft begrüßt wird. Mit der Unterstützung des BUND Naturschutz im Rahmen der Aktionswoche und der vorangegangenen Beratung konnten wir die Einführung von Bio-Lebensmitteln erfolgreich umsetzen.“

 

Bio in großem Maßstab

Auch die Linde AG in Pullach ist zufrieden mit dem Erfolg der Bio-Aktionswoche. Linde hat bereits zum vierten Mal an der gemeinsamen Aktion von BUND Naturschutz und Münchner Unternehmen teilgenommen. „Unsere Mitarbeiter schätzen das Bio-Angebot auf der Speisekarte sehr. Es hat seit langem einen festen Platz“ so Kurt Stümpfig, Leiter der Gastronomie bei der Linde AG und damit verantwortlich für täglich 2.500 Essen. Seit kurzem geht das Restaurant noch einen Schritt weiter und bietet eine vegane Menülinie an, die ebenfalls auf große Resonanz trifft. Um auch auf andere Themenbereiche der Nachhaltigkeit hinzuweisen, bietet die Linde AG ergänzend zur Bio-Aktionswoche erstmals einen Umwelttag für seine Mitarbeiter an. Auch hier beteiligt sich der BUND Naturschutz mit einem Infostand zum Thema nachhaltige Ernährung.

 

Positive Zusammenarbeit

„Bio-Essen in der Mitarbeiterverpflegung ist ein Erfolgsmodell, das hat die Bio-Aktionswoche auch in diesem Jahr wieder gezeigt“, so das Resümée von Elisabeth Peters, von der Projektstelle Ökologisch Essen des BUND Naturschutz zum Abschluss. An der Bio-Aktionswoche nahmen in diesem Jahr außer Kaut-Bullinger und Linde AG noch folgende Unternehmen teil: Allianz Deutschland AG, MAN Truck & Bus AG, Versicherungskammer Bayern, Krankenhaus 3. Orden, Maximilianeum, Studentenwerk München.

Das Potential ist groß

In Deutschland sind von über 200.000 gastronomischen Betrieben gerade einmal 2.500 bio-zertifiziert, was einem Anteil von unter einem Prozent entspricht. Damit spielen Bio-Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung bisher praktisch noch keine Rolle, während beim privaten Konsum immerhin 20 Prozent der Bevölkerung regelmäßig zu Bio-Lebensmitteln greifen.

 

Bild: Kaut-Bullinger

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Milchwert knackt 40-Cent-Marke Bonn. Im August 2013 ist der alle wichtigen Verwertungen umfassende Milchwert in Deutschland weiter gestiegen und hat mit 40,3 Ct/kg erstmals die 40-C...
Wer hat´s erfunden? Die Schweizer! Im neuen Beruf Hotel-Kommunikationsfachfrau/-mann lernen die angehenden Hotel-Kommunikationsfachleute in den ersten drei Semestern die Grundarbeiten i...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend