x

Schwierige Bedingungen

Datum: 21.11.2013Quelle: Sodexo Ort: Frankfurt

Frankfurt. Der Gemeinschaftsverpfleger und Caterer Sodexo hat das Geschäftsjahr 2013 mit einem deutlichen Rückgang beim Betriebsergebnis (EBIT) von 17,3 Prozent abgeschlossen. Zu kämpfen hat das Unternehmen weiter mit der schwachen Nachfrage in Europa und dem verlangsamten Wirtschaftswachstum in einigen Schwellenländern. Hauptgrund für den Rückgang des Betriebsergebnises ist, laut Konzernleitung, allerdings das Programm zur Steigerung der betrieblichen Effizienz, dessen positive Auswirkungen aber erst ab nächstem Jahr erwartet werden. Der Umsatz legte gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht zu, das operative Ergebnis blieb nahzu unverändert auf dem Niveau von 2012.

Die optimistische Haltung der Geschäftsleitung zeigt sich bei der Dividende, die gegenüber dem Vorjahr um drei Cent auf 1,62 Euro steigen soll. Zudem konnte Sodexo die Nettoverschuldung von 21 Prozent 2012 auf 16 Prozent senken. Mittelfristig strebt Konzernchef Michel Landel eine jährliche Umsatzrendite von sieben Prozent an. Stützpfeiler für diese Entwicklung sollen die Senkung der Kosten und das starke Wachstum in Asien und Lateinamerika bilden.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Da wächst kein Gras drüber Derzeit wachsen die Green Chefs Partner beständig zu einer starken Gemeinschaft aus Köchen zusammen, die sich für Fairness und Verantwo...
Geniessen im Cafe Namenlos: Gespickte Darßer Wilds... Ahrenshoop. Das traditionsreiche Cafe Namenlos, Hotel & Restaurant im Ostseebad Ahrenshoop, will mit aufmerksamer Gastfreundlichkeit in Verbindung mit...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend