x
Der aus Helsinki stammende Lieferdienst Wolt hat offiziell angekündigt, in den deutschen Markt einzusteigen – zunächst aber nur in Berlin.

Neuer Lieferdienst für Berlin

Datum: 07.08.2020Quelle: Wolt Enterprises | Foto: obs/Wolt | Ort: Berlin/Helsinki

Am 6. August hat der aus Helsinki stammende Lieferdienst Wolt offiziell angekündigt, in den deutschen Markt einzusteigen – zunächst in Berlin. Zu Beginn bietet Wolt seinen Service in den Bezirken Berlin-Mitte und Pankow an – mit dem Ziel, schnell in benachbarte Bezirke zu expandieren. Von Anfang an arbeitet Wolt mit mehr als 100 Restaurants zusammen, die mit Hilfe der Kuriere Kunden in Berlin mit Essen beliefern. Miki Kuusi, CEO und Mitgründer des Lieferdienstes, blickt in diesem Zusammenhang zurück auf die Anfänge und freut sich:

„Als wir Wolt im Jahr 2015 mit unseren ersten zehn Restaurants in Helsinki gründeten, hätte ich es nie für möglich gehalten, dass wir eines Tages unsere Aktivitäten bis nach Berlin ausweiten würden.“

Lieferdienst Wolt meisterte Herausforderungen

Der Lieferdienst Wolt wurde ursprünglich in Helsinki gegründet. Dort herrschen nach Angaben des Unternehmens harte Bedingungen auf dem Markt für Lieferdienste: Bevölkerungsanzahl und -dichte sind gering, schwierige Wetterbedingungen und eine kaum entwickelte Lieferdienstkultur. Um diese geographischen und logistischen Herausforderungen zu meistern, legte Wolt von Anfang an den Fokus auf Technologie, Effizienz und Kundenerfahrung. Auf dieser Basis wuchs das Unternehmen seit 2014 kontinuierlich.

Noch vor drei Jahren war das Unternehmen in vier nordischen Ländern und zehn Städten vertreten. Seitdem hat das Unternehmen einen großen Wachstumsschritt gemacht und ist inzwischen in 23 Ländern und über 80 Städten tätig.

In Deutschland hat sich das Start-up zum Ziel gesetzt, eine einzigartige Alternative für Restaurants, Kunden und Lieferanten gleichermaßen zu bieten. „Bei Wolt arbeiten wir so lokal wie möglich. Alle Länder, in denen wir aktiv sind, funktionieren sehr unterschiedlich und agieren unabhängig voneinander. Daher stellen wir in jedem Land ein lokales Team ein, welches die Bedürfnisse unserer Kunden, der Kultur und der Gastronomie vor Ort kennt. Unsere Kundenbetreuer beantworten beispielsweise eine Kundenanfrage in der jeweiligen Landessprache im Durchschnitt in weniger als einer Minute. Wir freuen uns auf einen erfolgreichen Start in den deutschen Markt“, erklärt Miki Kuusi.

Redaktion 24 Stunden Gastlichkeit

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Eine Neueröffnung auf Umwegen Das Restaurant Osterberger hat den Anspruch, sich als Treffpunkt für Genießer, Kieznachbarn, Foodies und Freunde aus der Kreativ- und Medienbranche zu...
Renovierte Kirchen als Hotel Mit Bunk bieten zwei umgebaute Kirchen  ein vorübergehendes Zuhause für Reisende, Einheimische und Künstler in den niederländischen Städten Utrecht un...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend