x
Alex Mitchells & Butlers Mitarbeitermotivation

Mitarbeitermotivation in der Krise

Datum: 09.02.2021Quelle: Mitchells & Butlers Germany | Bilder: Alex | Ort: Wiesbaden

Kurzarbeitergeld und fehlende Trinkgeldeinnahmen, ungewisse Perspektiven auf ein Lockdown Ende, mangelnde soziale Kontakte zu liebgewonnenen Stammgästen… Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Mitarbeiter in der Gastronomie sind besonders gebeutelt von der aktuellen Krise. Für die Mitchells & Butlers Germany GmbH (MaBG), die mit den von ihr derzeit betreuten 44 Fullservice-Gastronomiebetrieben der Marken Alex, Brasserie und Miller & Carter hat die Sicherheit und die Motivation ihrer rund 1.600 vollbeschäftigten Mitarbeiter oberste Priorität. Auch wenn man gerade an mehreren Fronten kämpft.

Sicherheit geben

Alex Mitchells & Butlers Mitarbeitermotivation
Bernd Riegger, Geschäftsführer der MaBG

Dennoch ist sich Bernd Riegger, Geschäftsführer der in Wiesbaden ansässigen MaBG, sicher: „Dass es uns in dieser Krise finanziell besser geht als vielen anderen Gastronomen, ist vor allem auch unseren Mitarbeitern zu verdanken. Denn sie haben mit ihrem großen Engagement in der Vergangenheit Profite erzielt, mit denen wir gut gewirtschaftet haben, so dass wir uns heute in einer immer noch akzeptablen finanziellen Situation befinden. Damit können wir noch ein paar Monate durchhalten.“

Gebot der Stunde ist es auch, den Mitarbeitern größtmögliche Sicherheit zu geben. Jörg Rataj, Direktor Recht und Personal/Leiter IT, verdeutlicht: „Höchstes Gut in dieser Krise ist Vertrauen und Sicherheit. Vertrauen, dass der Arbeitgeber Sicherheit schafft und die Jobs erhalten bleiben. Das klingt zwar erstmal nicht unbedingt sexy – aber eine Jobgarantie ist das, was unsere Mitarbeiter momentan am dringendsten brauchen. Und das zählt unserer Erfahrung nach wesentlich mehr als Einmalboni oder irgendwelche einmaligen Sonderleistungen.“ Mitchells & Butlers hatte bereits im ersten Lockdown nahezu alle sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer (rund 1.600) in die Kurzarbeit übernommen. Es galt die Devise, so viele Arbeitnehmer wie möglich abzusichern und an Bord zu behalten. Auszubildende wurden normal weiterbezahlt.

Kommunikation mit den Mitarbeitern

Sicherheit ist die eine Waagschale. Kommunikation die andere. Regelmäßig schickt Bernd Riegger eine Status-Mail an seine Betriebsleiter und die wiederum an ihre Mitarbeiter vor Ort. Darin erläutert er ganz transparent die aktuelle Situation des Unternehmens und die politischen Rahmenbedingungen. Keine dieser Mails endet ohne eine aufmunternde Botschaft für die Belegschaft. Den persönlichen Kontakt zu den Mitarbeitern hält auch Jörg Rataj mit seinem Team. Via Videocalls oder Telefonaten wird regelmäßig über die jeweilige persönliche Situation und betriebliche Themenstellungen gesprochen. Dieses „Kümmern“ wird von den Mitarbeitern geschätzt. Dass das nicht nur eine subjektive Empfindung ist und Alex in der Pandemie vieles richtig gemacht hat, offenbart die im Januar veröffentlichte Studie „Beste Arbeitgeber“ von Stern/Statista.

47.500 Beschäftigte wurden nach dem ersten Lockdown im Sommer 2020 zu 650 Unternehmen befragt und ob sie ihren Arbeitgeber weiterempfehlen würden. Alex erzielte dabei im Bereich Gastronomie das beste Ranking. Sicherlich auch, weil das Thema Aus- und Weiterbildung selbst während der Pandemie eine wichtige Rolle spielte. Die Ende 2001 gegründete unternehmenseigene Academy hat zwar aufgrund diverser behördlicher Beschränkungen nicht ihr vollumfängliches Programm durchführen können, aber alle im Jahr 2020 begonnenen dualen Kurse zur Management-Ausbildung für Nachwuchsführungskräfte wurden realisiert.

Motivation durch Vertrauen

Mitarbeitermotivation Alex Mitchells & Butlers
Facebook-Post von Alex-Mitarbeiterinnen

Bernd Riegger ist überzeugt, dass „Motivation durch Vertrauen zwischen Chef und Mitarbeitern entsteht. Nur wenn die Vorgesetzten sich voll auf ihr Team konzentrieren, jeden einzelnen Mitarbeiter wertschätzen, ihm Empathie, Verständnis und Rückendeckung vermitteln und seine Resilienz stärken, gelingt es, die Stimmung und die Motivation nicht kippen zu lassen.“ Dass Alex mit dieser Unternehmensleitlinie auf einem guten Weg ist, zeigen die vielen lustigen und emotionalen Botschaften auf den sozialen Kanälen. Nicht selten erhalten sie dafür Likes von treuen Gästen, die sich nach einem Restart sehnen. Genauso wie die Belegschaft, die mit einem professionellen Hygienekonzept bereitsteht.

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neue Seminare 2021 bei Transgourmet In herausfordernden Zeiten wie diesen ist Unterstützung und Expertenwissen wichtiger denn je. Daher bietet Transgourmet seinen Kunden aus Gastronomie,...
Nachbesserung bei November- und Dezemberhilfe Das Bundeswirtschaftsministerium Verbesserungen zu den November- und Dezemberhilfen mitgeteilt. Dies sind insbesondere relevante Informationen für...
Neuer Sommelier im EssZimmer Wenn das EssZimmer by Käfer seine Gäste wieder begrüßen darf, werden sie von einem neuen Gastgeber erwartet. Domenico Durante hat die Position von Fra...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend