x
Die Initiative Kulturerbe Bayern will gegen das Wirtshaussterben vorgehen. Deshalb sucht diese jetzt ein Wirtshaus mit Geschichte, um es wiederzubeleben.

Kulturerbe Bayern sucht Wirtshaus

Datum: 01.07.2021Quelle: Kulturerbe Bayern | Bild: Colourbox.de/Andie Alpion | Ort: München/Sulzemoos

Die bürgerschaftliche, gemeinnützige Initiative Kulturerbe Bayern spricht nicht nur über das Wirtshaussterben, sondern wird aktiv: Die Stiftung sucht ein Wirtshaus mit Geschichte, um es in Obhut zu nehmen und wieder zu einem lebendigen Ort zu machen. Dabei setzt die Initiative auf die Teilhabe der Menschen. Diese sind eingeladen, Eigentümer auf die Aktion aufmerksam zu machen und den Ankauf eines Wirtshauses mit Spenden zu unterstützen.

Zeichen gegen das Wirtshaussterben

Das Kulturerbe Bayern macht es sich zur Aufgabe, einzigartige und identitätsstiftende Orte mit Geschichte zu bewahren und zu neuem Leben zu erwecken. Nach einem spätmittelalterlichen Stadthaus in Rothenburg ob der Tauber und dem einzigartigen Schloss von Philip Rosenthal in Selb soll der nächste Schützling für Kulturerbe Bayern nun ein Wirtshaus sein. „Dass wir mit der Rettung eines einzelnen Wirtshauses nicht das Problem des Wirtshaussterbens lösen, ist uns klar. Aber wir wollen ein Zeichen setzen: Im Zusammenwirken vieler Kräfte kann es gelingen, ein Wirtshaus mit besonderem Charme, Geschichte oder Tradition neu zu beleben. Und es muss ja auch nicht bei einem Kulturerbe Wirtshaus bleiben, schließlich ist Bayern groß“, erklärt Dr. Andreas Hänel, Mitglied im Vorstand der Stiftung Kulturerbe Bayern.

Jury wählt Wirtshaus

Eigentümer von Wirtshäusern mit Geschichte, die für ihr Objekt eine gute Zukunft als Kulturerbe Wirtshaus wünschen, können ihre Bewerbung bis zum 31. Juli über die Webseite von Kulturerbe Bayern einreichen. Eine Jury gibt den Gremien der Stiftung im Herbst eine Empfehlung, welches Wirtshaus diese in Obhut nehmen soll. Darin sitzen unter anderem der Landeshistoriker Dr. Karl Gattinger, der Wirt der Traditionswirtschaft Fraunhofer in München Beppi Bachmaier und der Präsident des Bayerischen Brauerbundes Georg Schneider.

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Rückschlag für Dubai-Wiesn Die Veranstalter eines geplanten Oktoberfest-Ablegers in Dubai dürfen künftig nicht mehr mit Anspielungen auf das Münchner Original werben. Das ha...
Wiedergeburt der Gastronomie Unter dem Motto „Rebirth – the Post-Shutdown Gastronomy“ findet dieses Jahr die Chef-Sache in hybridem Format am 3. und 4. Oktober im Düsseldorfer Are...
Im Portrait: Christian Loos Mit Fabio Toffolon und Francesco D’Agostino stehen seit Anfang März die ersten beiden Finalisten für den Wettbewerb „Koch des Jahres“ fest. Nun ste...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend