x
„Koch des Jahres“ startet am 16. November 2020 in Leipzig. Die Veranstalter haben ein umfangreiches Hygienekonzept ausgearbeitet und präsentieren ein 360° Eventkonzept.

Koch des Jahres: Das Programm in Leipzig

Datum: 07.10.2020Quelle: Grupo Caterdata S.L./Koch des Jahres | Bilder: Melanie Bauer Photodesign/Koch des Jahres | Ort: Freiburg

Am 16. September endete die Bewerbungsphase für das erste Vorfinale des Wettbewerbes „Koch des Jahres“. Über hundert Bewerber hatten sich mit ihrem Drei-Gang-Menü um einen Platz beworben. Doch nur acht von ihnen werden sich einen Platz im Vorfinale sichern können. Welche Ausnahmetalente es letztendlich geschafft haben, wird Anfang Oktober bekannt gegeben.

Die acht Auserwählten werden ihr Menü am 16. November live und in Farbe im Globana in Leipzig für den hochkarätig besetzen Jurytisch kochen. Als Juroren werden u. a. die Sterneköche Sebastian Frank (Horváth, Berlin) und Tobias Bätz (Alexander Hermann by Tobias Bätz, Wirsberg) dabei sein.

Programm soll Austausch fördern

Neben dem Live-Wettbewerb stehen relevante Talks und Workshops im Fokus. Unter den Schlagworten #Gemeinschaft, #Nachhaltigkeit und #Frauengeist widmet sich das Eventformat den aktuellen Fragen der Branche. Denn die Branche in diesen Zeiten wieder voranzubringen ist Geschäftsführerin Núria Roig eine Herzensangelegenheit: „Besonders jetzt ist es wichtig den gegenseitigen Austausch zu fördern, der gerade so dringend benötigt wird! Dazu wollen wir mit unserem Event in Leipzig einen Beitrag leisten. Wir mussten einige Aspekte des Events neu denken, um für unsere Gäste, Partner und Teilnehmer einen sicheren Ort der Begegnung zu schaffen.“

Dafür haben die Veranstalter in Zusammenarbeit mit der Eventlocation und den zuständigen Behörden ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet, das stetig, in Bezug auf die dynamische Entwicklung angepasst wird. Eine zusätzliche Halle wird die geplante Veranstaltungsfläche erweitern. So können die einzelnen Programmpunkte flächenmäßig entzerrt werden, sodass die Gäste sich sicher und mit genug Abstand bewegen können.

Talks

Wie hat Corona die Branche verändert und was lässt sich aus dieser Zeit lernen? Wie lässt sich diese Zeit nutzen, um einen neue Form der Gemeinschaft zu etablieren? An welchen Stellschrauben muss in Bezug auf Nachhaltigkeit gedreht werden und wie können Betriebe dies für sich umsetzen? Was muss sich ändern, damit mehr Frauen als Führungskräfte in den Küchen zu finden sind? Das sind nur einige der zentralen Fragen, die in Leipzig im Fokus stehen werden.

In drei Talks sprechen dazu die Kochgrößen Tohru Nakamura (Salon Rouge, München), Sebastian Frank (Horváth, Berlin), Maria Groß (Bachstelze, Erfurt), Kerstin Rapp-Schwan (Schwan Restaurants, Düsseldorf), Jens Rittmeyer (N°4, Navigare NSBhotel, Buxtehude), Philipp Vogel (Orania, Berlin), Uta Bühler (Sternklasse, Essen), Julia A. Leitner (CODA Dessert Bar, Berlin), Stephanie Bräuer (Gründerin des Netzwerkes „Culinary Ladies“), Koral Elci (Kitchen Guerilla, Hamburg) und Wolfgang Fassbender (Restaurantkritiker).

Workshops

Inspiration erwartet die Besucher außerdem bei der Vielzahl an Workshops. Von Hygienemaßnahmen und Sicherheit über alternative pflanzliche Patisserie, Wasser- und Wein-Pairings bis hin zu spanischen Feinkostprodukten ist hier für jeden das passende Thema dabei.

Mehr Informationen zum Programm in Leipzig und zum Wettbewerb finden Sie mit einem Klick auf das u. s. Bild.

Redaktion 24 Stunden Gastlichkeit

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bewerben für den Bundespreis 2021 Die Bewerbungsphase für den Zu gut für die Tonne! – Bundespreis 2021 läuft noch bis zum 13. November 2020. Gefragt sind wieder neue, kreative Projekte...
Hoga 2021 findet statt Bayerns Gastgebermesse Hoga findet nach Angaben des Veranstalters wie geplant vom 7. bis 9. Februar 2021 in der Messe Nürnberg statt. Die Messe bündel...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend