x
Metro #rettedaswintergeschäft

Klimaschonend die Terrassensaison verlängern

Datum: 06.10.2020Quelle: METRO Deutschland GmbH | Ort: Düsseldorf

Gastro-Kampagne #rettedaswintergeschäft

Gans to go, gemütliche Terrasse oder clevere Doppelbelegungen: Die Ideen von METRO helfen Gastronomen dabei das Wintergeschäft zu planen und die kommenden Monate optimal zu nutzen. Außerdem gleicht der Großhändler den CO2-Ausstoß von Heizstrahlern aus und bietet so eine Möglichkeit klimaschonend die Terrassensaison zu verlängern.

In diesem Jahr ist die Außengastronomie besonders wichtig, denn viele Gäste fühlen sich nach wie vor draußen wohler als innen. Aber bei kälter werdenden Temperaturen wird die anstehende Herbst- und Winterzeit zur erneuten Bewährungsprobe. Aus diesem Grund hat METRO die Kampagne „Gemeinsam durchhalten!“ ins Leben gerufen. Auf seinen Webseiten gibt das Großhandelsunternehmen viele wertvolle Tipps und Anregungen, um die kalte Jahreszeit optimal zu überstehen.

Wenn’s draußen kühler wird, sind Wärmelampen, Decken oder auch Heizstrahler nötig, um es den Gästen gemütlich zu machen. Immer mehr Städte heben das Verbot von gasbetriebenen Heizgeräten vorübergehend auf oder denken über Ausnahmeregelungen nach, um die Gastronomie zu stärken. Doch mit ihrem hohen Energieverbrauch und dem damit verbundenen CO2-Ausstoß bleiben sie klimaschädlich – dessen sind sich auch viele Gäste bewusst. Um einerseits Gastronomen im Wintergeschäft zu unterstützen und gleichzeitig zum Klimaschutz beizutragen hat sich METRO eine Lösung einfallen lassen.

Großhändler unterstützt Klimaprojekte

METRO Deutschland gleicht ab sofort den CO2-Ausstoß aller bei dem Großhändler verkauften Heizstrahler aus. Dazu erwirbt das Unternehmen entsprechende Klima-Zertifikate und unterstützt sowohl in Deutschland als auch in zwei weiteren METRO-Ländern, Bulgarien und Pakistan, Umweltprojekte. Insgesamt werden so rund 15.000 Tonnen CO2 kompensiert.

Als Berechnungsgrundlage dient der durchschnittliche Ausstoß aller entsprechenden Geräte, die zwischen August 2019 und Juli 2020 in den über 100 deutschen METRO und METRO GASTRO Großmärkten verkauft wurden, bei einer Laufzeit von Oktober bis März, durchschnittlich sechs Stunden am Tag plus Puffer. „Mit diesem Engagement ermöglichen wir unseren Kunden die klimaschonende Verlängerung der Außensaison“, sagt Frank Jäniche, CEO METRO Deutschland. „Das verschafft ihnen dringend benötigte Einnahmen, verbessert den Infektionsschutz und gibt den Gästen beim Restaurantbesuch ein besseres Gefühl.“

Weitere Informationen zu den von METRO unterstützen Klimaschutzprojekten.

METRO Deutschland GmbH |

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

25hours verschenkt Hotel für eine Nacht Nachdem das Jahr 2020 nicht gerade als Rekordjahr in die Bücher der Stadthotellerie eingehen wird, beweist die 25hours Hotel Company zum Jahresende, d...
Online-Umfrage für GV-Betriebe in NRW Im Rahmen des Projekts „NRW KANtinen Nachhaltig gestalten“ (kurz: NRW KANN) findet bis 30. Oktober eine Online-Befragung von Behördenkantinen, im Eige...
Start-up-Senior aus Hamburg mit Corona-Lösung Mit geballter Erfahrung und ultraviolettem Licht hat der 76-jährige Unternehmer Guntram Uhlig zusammen mit seinem Sohn Mirko Imbro eine Lösung für die...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend