x

Glanzlichter der Gastlichkeit

Datum: 21.10.2016Quelle: Inhalt und Bilder: Sabine Zoller Ort: Elsenfeld

Milde Temperaturen und strahlender Sonnenschein bescherten dem dritten Churfranken-Genuss-Festival erneut einen großen Besucheransturm. Über 2.500 Gäste ließen sich auf 1.200 m² zu einer kulinarischen Entdeckungsreise rund um Main-, Tauber- und Churfranken verführen. Nach Wörth am Main 2014 und Amorbach 2015 hat der Tourismusverband Churfranken 2016 in das Bürgerzentrum nach Elsenfeld im unterfränkischen Landkreis Miltenberg eingeladen, um die „fantastische Region aus vollem Herzen“ zu feiern.

Für Brigitte Duffeck, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Churfranken geht es um die „tollen Produkte und die leidenschaftlichen Produzenten, die auf einer Route der Genüsse ihre Köstlichkeiten länderübergreifend aus Baden-Württemberg und Bayern präsentieren.“

Festival der Genüsse
Die Qualität des GenussFestivals ist mittlerweile weit über die Grenzen der Region bekannt. Viele Festivalbesucher reisten eigens zum Verkosten nach Churfranken, das traditionell durch seine große Wein- und Biertradition bekannt ist. Handwerkliche Tradition auf höchstem Niveau präsentierte das Brauhaus Faust aus Miltenberg das 2016 zur „Deutschen Craft Beer Brauerei des Jahres“ gewählt wurde. Den perfekten Umgang von Riesling, Spätburgunder oder Bier in Kombination mit Brot, einem der ältesten Lebensmittel der Welt, erläuterten Weinsommeliere Niki Restel und Biersommelier Cornelius Faust in spannenden Degustationsseminaren mit dem erst jüngst zum Brotsommelier gekürten Bäckermeister Volker Mayer.


Foto: Weinsommeliere Niki Restel

Mit ihren niveauvollen Verkostungen punkteten ebenfalls die regionalen Winzer vom Main zwischen Spessart und Odenwald und boten eine profunde Leistungsschau ihres Könnens. Apfelwein aus Streuobstwiesen des Taubertals kredenzte Norbert Spielmann aus Kreuzwertheim neben appetitlich dekorierten Apfelsorten von Ludwig-Obst aus Miltenberg. Um Geschmack, Sortenkunde und Genuss rankten sich die Gespräche rund um ausgefallene Destillate, Liköre, Rum und hervorragende Edelbrände.

Michel Mayer, einer der zehn besten Brennmeister Deutschlands offerierte den Festivalbesuchern seltene Einblicke in die Schatzkammer seines Destilleums und verführte mit seinen Unikaten, die er aus „Rohstoffen mit besonderem Charakter“ brennt. Den passenden Genuss-Schrank für alle Destillate erläuterte Schreinermeister Gerhard Broßler mit Stolz. Denn sein individuell gefertigtes Schmuckstück aus Zedernholz ist mit Humidor, Kühlbox und Schokoladenfach für Nachkatzen ausgestattet.


Foto: Brotsommelier Volker Mayer

Den heimischen Spätburgunder mit seinem rubinroten Schimmer veredelt die Chutney Werkstatt mit Zugabe von Gewürzen zu einem Brotaufstrich. Ausgesuchte heimische Apfelsorten passen individuell gewürzt als Chutney zu Käse, Wild und Pasteten. Die Marmelade vom Metzgermeister kommt aber aus Rüdenau bei Miltenberg. Der Gasthof „Zum Stern“ ist bekannt für seine Vielfalt und seine hausgemachten Whiskystangen, geäucherte „Wellenprügel“ und scharfe Chilly-Würstchen. Neben Kaffee, Käse, Gewürzen, Honig, Öl und Schokolade gab es auch warme Gerichte.

Für einen Gaumenschmaus der besonderen Art sorgten namhafte  Spitzenköche aus Churfranken: Ralf Restel (Gasthaus zur Krone), Norbert Bachmann (Landhotel Adler) Thomas Vetter (Weinstube Karl Steuer) Wolfgang Schneider (Jadghotel Rose) und Michael Liebe (Bei Liebe´s) verführten kulinarisch mit frischen Zutaten aus der Region: An Churfränkischen Backhendeln, Bürgstadter Kalbsragout mit Steinpilz-Semmelknödel, Fisch-Weißwurst, heimischem Wild im Kartoffelknödel sowie  Pulled Pork vom schwarzen Schwein labten sich die Besucher vor den inspirierenden Food Fotografien des Fotoclub Miltenberg. Ebenfalls zu Gast war die Gruppe „Kunstraum in Churfranken“ aus Klingenberg mit Exponaten lokaler Künstler.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

5. S&F- Symposium 2008 München. Zum nunmehr fünften Mal veranstaltet S&F-Consulting sein Symposium für Führungskräfte der GV in Verpflegungsbe...
Latte-Art vollautomatisch Wer sagt, dass traditionelle Geräte Latte Art für sich beanspruchen können? Eversys setzt mit seiner 1.5-Step-Technologie neue Massstäbe und will die ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend