x
Noch bis zum 30. November 2019 können Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Gastro-Konzepte für den Gastro-Gründerpreis einreichen.

Gastro-Gründerpreis: Mitmachen!

Datum: 21.11.2019Quelle: Inhalt & Foto: Leaders Club Deutschland, Internorga, Orderbird | Ort: Hamburg

Die Teilnahmefrist für den Deutschen Gastro-Gründerpreis 2020 läuft bald aus: Noch bis zum 30. November 2019 können Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unter www.gastro-gruenderpreis.de ihre Gastro-Konzepte einreichen.
Das Auswahlverfahren gliedert sich dabei in drei Abschnitte: Nach einer ersten Vorauswahl, ziehen die 30 besten Konzepte in ein Social Media-Voting auf Facebook ein. Das Konzept mit den meisten Interaktionen sichert sich automatisch einen Platz unter den Top 10. Die weiteren neun Finalisten werden von einer Fachjury bestimmt.

Die Auswahlkriterien des Gastro-Gründerpreis

Für die zehn Auserwählten geht es daraufhin nach Hamburg, wo sie ihre Konzepte einer Expertenjury vorstellen. Nach den Auswahlkriterien Innovation, Wirtschaftlichkeit und Gründerpersönlichkeit wählt die Jury die fünf vielversprechendsten Konzepte aus. Den fünf Gewinner-Teams winken Preise im Gesamtwert von jeweils 10.000 Euro. Zu Gewinnen gibt es u. a. eine 2-jährige Mitgliedschaft im Leaders Club Deutschland sowie eine individuelle Betreuung durch ein Jurymitglied.
Auf der Internorga wählt das anwesende Fachpublikum im Rahmen des Livepitches am 13. März 2020 das Hauptgewinner-Team.

Fachjury ist bereit

Seit sieben Jahren ist der Deutsche Gastro-Gründerpreis eine feste Institution, wenn es darum geht Nachwuchstalente und Gründergeist in der Gastronomiebranche zu fördern. „Der Deutsche Gastro-Gründerpreis ist für unsere Branche so wichtig, weil wir mutige Gründer und guten Nachwuchs in der Gastronomie benötigen”, erklärt Jurymitglied Tim Koch. „Aber auch für uns als Jurymitglieder ist es immer wieder spannend und inspirierend, mit welchen Ansätzen und Konzepten die Gründer den Weg in die Selbständigkeit wagen“, ergänzt der Mitbegründer von Bobby & Fritz.
Auch Cynthia Barcomi ist bereit für den kommenden Gastro-Gründerpreis: „Ich freue mich wieder sehr auf die Kreativität und Innovation der Bewerber! Die Gastronomie lebt von neuen, hochwertigen Ideen und von Menschen, die von Herzen dabei sind. Der Gast will heute das Besondere und der Deutsche Gastro-Gründerpreis gibt dem Potenzial der Branche eine Bühne. Ich bin glücklich als Jurymitglied und Mentorin wieder dabei zu sein.“

 

Jeanette Lesch / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Gastgebertag motiviert für Branchen-Zukunft Rund 600 Vertreter der bayerischen Gastronomie und Hotellerie haben sich am 5. November beim 3. Bayerischen Gastgebertag getroffen, um einen Tag über ...
United Against Waste wählt Vorstand Am 7. November 2019 lud der Verein United Against Waste gemeinsam mit Chefs Culinar zur siebten Mitgliederversammlung in Weeze ein. Über 60 Partner au...
Veggie-Whopper Die amerikanische Fast-Food-Kette Burger King setzt nun auch in Europa auf eine fleischlose Whopper-Alternative. Der US-Konzern bringt gemeinsam mit U...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend