x
Mehrwegsystem

Rieber und maxmaier testen digitales Mehrwegsystem

Datum: 07.08.2020Quelle: Rieber, eatTAINABLE | Ort: Reutlingen

Die maxmaier® Unternehmensgruppe präsentiert ein digitales Mehrwegsystem namens eatTAINABLE (eat & sustainable), welches auch für den privaten Konsument in Restaurants, Bäcker- und Metzgereien und dem Handel eingesetzt werden kann. Damit bietet die Unternehmerfamilie eine nachhaltige Antwort auf die durch Corona-bedingte drastische Zunahme der Einwegverpackung für Food to go.

eatTAINABLE_Mehrweg_1-6_minNeben der Stadt- und Immobilienentwicklung auf dem urbanharbor Areal im Ludwigsburger Westen, produziert die maxmaier® Unternehmensgruppe mit der Firma Rieber am Sitz in Reutlingen professionelle Kücheninfrastruktur, ausschließlich am Standort Deutschland. Mit einer weiteren Sparte der Gruppe wird die Lebensmittelsicherheit und Hygiene über die digitale und herstellerunabhängige Plattform Check Cloud transparent dokumentiert und zudem das Mehrwegsystem ohne Pfand organisiert. Hierbei bieten die hygienischen und hochwertigen Edelstahl-Behälter der Firma Rieber die nachhaltige Antwort auf die Einwegplastikverpackung.

Nachhaltig und gesund

Laut einer Studie der WWF nehmen wir pro Woche im Schnitt 5 g Mikroplastik zu uns, was ungefähr dem Gewicht einer Kreditkarte entspricht. Das liegt physikalisch gesehen an der niedrigen Schmelztemperatur von Kunststoff mit 160 bis 260 °C, wodurch das Mikroplastik der Verpackung leicht auf die Lebensmittel übergeht. Anders bei Edelstahl mit einer sehr hohen Schmelztemperatur von 1500 bis 1800 °C, wodurch es absolut lebensmittelecht, hygienisch und robust ist und damit die einzige Lösung für ein skalierendes und unbedenkliches Mehrwegsystem darstellt. In der Gastronomie stellt der Edelstahl-Behälter im sogenannten Gastronorm Maß seit 1964 den weltweiten Branchenstandard dar. Bei der Etablierung des Standards war das Reutlinger Unternehmen damals maßgeblich beteiligt und hat seither das Rieber GN Portfolio durch viele Alleinstellungsmerkmale im Markt weiterentwickelt, wie vakuumierbare Deckel und leitfähiges Mehrschichtmaterial.

Digitales Tracking

MehrwegsystemDie genormten Edelstahl-Behälter gibt es in verschiedensten Größen, je nach Speisenart und Anzahl der Essen, von der kleinen Einportionen-Box bis zu Großverpflegungsbehälter. Durch die sichere Rieber Infrastruktur kombiniert mit der digitalen Mehrwegorganisation eatTAINABLE und der Lebensmittelsicherheit Check HACCP, alles digital organisiert über QR-Codes, kann die Unternehmensgruppe ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Gesamtsystem abbilden, im Klein- und Großgebinde. Das System kann einfach über QR-Code Kleber in bestehende Infrastruktur nachgerüstet werden und bietet dadurch sowohl für Großküchen und -caterer wie auch für die Kleingastronomie und den Handel eine nachhaltige Mehrweglösung. Hierbei wird der Behälter QR-Code nach dem Bücherei-Leihprinzip auf den Kunden verbucht, der ebenso einen eigenen individuellen QR-Code besitzt.

System der Zukunft

Der große Vorteil des digital organisierten Mehrwegsystems ist es, dass die Speise und Food to go sicher und hygienisch verpackt mitgenommen und gelagert werden können und dies ganz ohne Pfand bezahlen zu müssen. Die Mehrweg-Partner haben jederzeit den Überblick über ihre Pfandobjekte und können ihre Leihfristen selbst bestimmen. Familie Maier möchte hiermit einen ersten Schritt in Richtung nachhaltige Foodversorgung gehen und gemeinsam mit weiteren Mitstreitern Ludwigsburg als Vorzeigepilot in eine verpackungsfreie Stadt verwandeln.

Im Jahr 2030 soll das Mehrwegsystem über öffentliche Dienste, mit CO2 neutraler Logistik, gespeist über die Photovoltaikanlagen des urbanharbors, abgeholt, gespült und gehandelt werden.

Benjamin Lemm / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Barbranche trifft sich digital In diesem Jahr findet der Bar Convent Berlin (BCB) digital statt. Und mit Shannon Mustipher, Tash Conte, Jared Brown und Anastasia Miller, Paul Clarke...
Neuer Lieferdienst für Berlin Am 6. August hat der aus Helsinki stammende Lieferdienst Wolt offiziell angekündigt, in den deutschen Markt einzusteigen – zunächst in Berlin. Zu Begi...
Mehr Normalität durch Mensa- und Foodtruck-Angebot... Mit der Wiedereröffnung der Mensa Studierendenhaus am Campus Von-Melle-Park und dem Einsatz des Campus Foodtrucks sorgt das Team der Hamburger Hochsch...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend