x
„Wir bieten Qualität, die man sieht und schmeckt – ausgewählte Zutaten, viele davon in Bio-Qualität – und für jeden Geldbeutel“, so lautet die neue Philosophie der Bordgastronomie der Deutschen Bahn. Getreu dem Leitsatz „Ankommen beim Einsteigen“ will man, dass sich die Fahrgäste kulinarisch rundum wohlfühlen.

Deutsche Bahn setzt auf kulinarischen Service

Datum: 02.04.2019Quelle: Inhalt: Dr. Michael Polster, Bilder: Dr. Michael Polster & DB AG/Kai Michael Neuhold | Ort: Berlin

Ab Dezember 2018 lief die Einführungsphase für das neue Konzept, bei der alle Zugrestaurants mit neuen Speisen ausgestattet und ein neues Geschirr- und Speisekartendesign eingeführt wurde. Dabei sei es das Ziel gewesen, den Service komfortabler und die Speisen innovativer zu machen, betonte Michael Peterson, Marketing-Vorstand Deutsche Bahn Fernverkehr, bei einer ersten Bilanzpräsentation jüngst in Berlin. Seiner Meinung nach ist und bleibt die Bordgastronomie ein fester Bestandteil des Serviceangebots der DB. Eben deshalb war eine Erneuerung des gastronomischen Angebots notwendig. Mit der Verbindung von traditionellen und modernen Gerichten will man den unterschiedlichen Essgewohnheiten und Geschmacksvorlieben der fast 400.000 täglichen Fahrgäste entsprechen. Vertraut und doch anders soll es sein.

Für das neue bordgastronomische Konzept, das unter dem Motto 'Genuss auf ganzer Strecke' steht, holte die Deutsche Bahn Kunden und Mitarbeiter mit ins Boot.

Reisende finden im neuen Speisensortiment neben den beliebten Klassikern wie Pasta Bolognese, Chili con Carne und Gulasch vermehrt vegetarische und auch vegane Gerichte, in Bio-Qualität und aus frischen Zutaten, auf der Speisekarte. Die angebotenen Heißgetränke sind Fairtrade-zertifiziert, alle Verpackungen der mitnahmefähigen Speisen weisen das FSC-Zertifikat auf. Fahrgäste, die einen eignen Mehrwegbecher zum Befüllen mitbringen, erhalten einen Preisnachlass von 20 Cent beim Kauf eines Heißgetränks.

Deutsche Bahn mit fahrenden Restaurants

Aktuell werden das Aktionshauptgericht und auch Kaffee mit zeitlich begrenzten Aktionspreisen angeboten. Für jedes verkaufte Aktionsgericht wird eine Spende von 10 Cent an das Bergwaldprojekt e.V. weitergeleitet. Damit will man die Aufforstung der heimischen Wälder mit unterstützen.

Wer sein Essen im Bordrestaurant zu sich nimmt, bekommt die Speisen auf Porzellan serviert. Die Geschirrlinie wurde neugestaltet und erweitert, zum Einsatz kommt Geschirr aus dem Hause Bauscher. Die spezifischen Anforderungen eines fahrenden Restaurants beantwortet es mit laborgeprüfter Robustheit und problemlosem Handling. Dazu gibt es Besteck des Unternehmens Böhringer Gastro Profi (WMF). Wie bisher können sich die Fahrgäste aussuchen, ob sie im Restaurant, Bistro oder direkt am Sitzplatz Essen wollen. Für Reisende der 1. Klasse bietet die DB nach wie vor einen Service direkt am Sitzplatz an.

Genuss auf ganzer Zug-Strecke

„Ich freue mich, dass das neue Angebot gut von unseren Gästen angenommen wird. Neben unseren Stammgästen möchten wir natürlich auch neue Gäste für die Bordgastronomie gewinnen“, zieht Michael Peterson ein Fazit.

Für das neue bordgastronomische Konzept, das unter dem Motto ‘Genuss auf ganzer Strecke’ steht, holte der Konzern Kunden und Mitarbeiter mit ins Boot.

 

Dr. Michael Polster

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Go Ahead startet Online-Akademie für Gründer Wer ein Unternehmen gründen will, steht vor großen Herausforderungen. Mit der online basierten Gründerakademie bietet die Gründungsberatungsgesellscha...
Michael Jantscher ist Gastgeber des Jahres 2019 Am 1. April 2019 wurde im Hotel Palace Berlin der Internationale L'Art de Vivre Nachwuchswettbewerb für Servicekräfte in Restaurants und Hotels ausget...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend