x
Christian Schottenhamel

Christian Schottenhamel zur Wiesn

Datum: 11.05.2020Quelle: B&L MedienGesellschaft I Foto: Schottenhamel Ort: München

Langsam finden sich die Münchner damit ab, dass in diesem Jahr kein Oktoberfest stattfindet. Wir haben dazu mit Wiesn-Wirt Christian Schottenhamel gesprochen. Neben dem Paulaner am Nockherberg und weiteren Gastro-Unternehmen betreibt er auf dem Oktoberfest die Festhalle Schottenhamel. Dazu engagiert er sich aktuell bei diversen Initiativen zur Rettung der Gastronomie wie Leere Stühle oder Kaufregional.

Herr Schottenhamel, wie haben Sie reagiert, als das Oktoberfest 2020 abgesagt wurde?

Die Absage des Münchner Oktoberfests hat sich schon eine ganze Weile angebahnt. Und offen gestanden, hätte ich mir auch keine Wiesn unter strengen Hygienevorschriften vorstellen können. Keiner weiß, wie die Situation im September sein wird und eine Wiesn auf Kosten der Gesundheit unserer Bevölkerung – diese Schuld möchte niemand auf sich nehmen.  Somit ist es nur folgerichtig, dass es im Jahr 2020 leider kein Oktoberfest geben wird.
Jetzt, wo die Entscheidung gefallen ist, schmerzt es aber doch sehr in meinem Münchner Herz. Nie im Leben hätte ich gedacht, jemals ein Jahr ohne Oktoberfest mitzuerleben.

Welche Konsequenzen hat das für Sie als Wirt der Festhalle Schottenhamel?

Die gleichen, wie für alle anderen Menschen auch, die auf dem Oktoberfest arbeiten und davon leben: Die Ausfälle sind hart und reißen ein Loch in die Kasse.

Wie gehen die Mitarbeiter der Festhalle damit um?

Die Mitarbeiter trifft die Oktoberfest-Absage natürlich besonders hart. Man muss aber dazu sagen, dass, bis auf die Büroangestellten, alle Personen während dem Jahr in anderen Betrieben und zum Teil in ganz anderen Berufen tätig sind. Das Oktoberfest ist, zum Glück, bei den meisten nicht das einzige Standbein. Den einen trifft die Situation natürlich härter, als den anderen, auch abhängig davon, wie es in den anderen Jobs derzeit läuft. Viele sind bereits in einem der anderen Schottenhamel-Betriebe angestellt. Die fest angestellten Mitarbeiterinnen befinden sich im Moment in Kurzarbeit und nehmen für die Vorbereitungen des Oktoberfests 2021 ihre Arbeit wieder voll auf.

Vielen Dank für das Gespräch!

teo

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kaufregional macht Angebote sichtbar Während der Corona-Krise liefern nicht nur Restaurants, sondern auch Geschäfte ihre Produkte bis an die Haustür oder stellen die Ware zur Abholung ber...
Aktion “Leere Stühle” geht weiter Die Proteste der Gastronomie unter dem Namen "Leere Stühle" gehen weiter. Wie die Initiative mitteilt, sollen am kommenden Freitag, 1. Mai um 11 Uhr d...
30.000 leere Stühle Das Gastronomie-Netzwerk Leaders Club zeigt sich überwältigt vom Erfolg des bundesweiten Aktionstags der Branche am vergangenen Freitag und der Solida...
Oktoberfest 2020 abgesagt Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verweist auf die schwierige Situation wegen Corona. „Solange es keinen Impfstoff gibt, muss besonders aufgepasst ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend