x

McDonald’s verliert den “Big Mac”

Datum: 21.01.2019Quelle: Inhalt: Kathrin Werner - Süddeutscher Verlag | Foto: Mc Donald's | Ort: München |

EU-Behörden haben der Burgerkette McDonalds das Markenrecht an dem Begriff “Big Mac” abgesprochen. Darum darf nun ein irischer Anbieter seine Burger ebenfalls Big Mac nennen.

Den Big Mac gibt es seit 1967; In der Nähe von Pittsburgh entstand das Wunderkind mit zwei Buletten. McDonald’s hat ihm in North Huntingdon sogar ein Museum gewidmet. Doch nun muss der Big Mac seinen Erfolg mit einem kleinen Konkurrenten teilen, der irischen Burger-Kette Supermac’s.

Beschwerde gegen McDonalds gerechtfertigt

Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung, hat das EU-Amt für geistiges Eigentum einer Beschwerde von Supermac’s stattgegeben und McDonald’s ein Markenrecht an dem Begriff “Big Mac” abgesprochen. Die US-Kette habe laut dem Amt die Marke nicht “ernsthaft genutzt”. Deshalb darf Supermac’s die irischen Buletten künftig Big Mac nennen und auch expandieren.

Auch andere Unternehmen in der EU dürfen dem Urteil zufolge den Namen Big Mac verwenden. Da McDonald’s das Markenrecht verloren hat, steht es nun im Prinzip jedem offen, den Namen “Big Mac” zu verwenden. Es ist allerdings nicht ganz klar, welche Namen wirklich verfügbar wären, da das Unternehmen für weitere Schreibweisen wie “Grand Big Mac” Rechte besitzt.

Sina Fürch / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Schadstoffbelastung geht zurück Lebensmittel sind in Deutschland nur sehr gering mit Pflanzenschutzmittelrückständen belastet. Im Jahr 2017 wurden bei 1,1 % (Deutschland) bzw. bei 1,...
Ernährungsreport 2019 Immer mehr Deutsche kaufen bewusst ein und achten auf eine gesunde Ernährung mit weniger Zucker und viel Obst und Gemüse. Das ist ein Ergebnis des Ern...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend