x
Sander

45 Jahre Sander

Datum: 12.04.2019Quelle: Sander Gruppe | Ort: Wiebelsheim

Mit der Gründung der Fernküche in Ney im Jahr 1974 legte Hans-Peter Sander vor 45 Jahren den Grundstein für den Erfolg der heutigen Sander Gruppe. Als ersten Kunden belieferte das junge Unternehmen einen Betrieb in der Region mit täglich 300 frisch zubereiteten Essen.

Mit dem ersten Großkunden, der Deutschen Bahn, wurde Mitte der 80er Jahre dann eine wichtige Weiche zur deutschlandweiten Expansion gestellt. Der klare Anspruch dieses  Kunden war: traditionell gekochte Speisen mit einer hohen Qualität im Frischebereich. Die Gerichte sollten einzeln portionsverpackt sein, um für die Gäste ein Restauranterlebnis zu schaffen. In diesem Zuge entschied man sich für das „Sous-vide“-Verfahren. Diese Garmethode prägt auch heute noch die Produkte.

Heute ist die Gruppe ein Garant für qualitative Speisen und über 2.500 in der Frische-Manufaktur in Wiebelsheim hergestellte Frischeprodukte. Von der Philosophie qualitäts- statt preisgetrieben zu arbeiten und zugleich auf hohe Handwerklichkeit zu setzen, haben wir uns bereits selbst ein Bild gemacht und in der Ausgabe 6/17 unseres Fachmagazins GVmanager über den Besuch im Werk berichtet. Was damals mit fünf Mitarbeitern begann, präsentiert sich heute als Unternehmen mit 1.200 Mitarbeitern und 200 dezentralen Standorten wie Betriebsrestaurants oder Schulmensen.

Zukunftsdenken

„Unternehmerische Weitsicht, sehr viel Arbeit und die richtigen Entscheidungen zur rechten Zeit waren die Triebfeder für den heutigen Erfolg unserer Gruppe,“ sagt Peter Sander, einer der beiden Söhne des Firmengründers und geschäftsführender Gesellschafter. „Um den vielen unterschiedlichen Kundenanforderungen gerecht zu werden, entschied sich unser Vater später dazu, die Bereiche zu trennen. So entstanden Sander Gourmet und Sander Catering. Unser Familienunternehmen expandierte auch räumlich und zog 1997 nach Wiebelsheim um. Über die Jahre wurden unsere Produktions-, Verwaltungs-und Lagerflächen kontinuierlich aufgestockt“, erklärt er. Mittlerweile beträgt die Gesamtfläche der Frische-Manufaktur über 20.000 Quadratmeter. Im Herbst 2019 eröffnen sie außerdem ein 8.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum, welches einen wichtigen Eckpfeiler in der Wachstumsstrategie des Lebensmittelproduzenten und Catering-Dienstleisters darstellt.

Markenfamilie

Im Jahr 2018 ist das Unternehmen mit der Eröffnung des sander Hotels in Koblenz den erfolgreichen Schritt von der Business- zur Consumer-Marke gegangen. Im Sommer 2019 eröffnet außerdem das erste sander Restaurant in Frankfurt, gefolgt von einem weiteren im Herbst 2020 in Bonn.

Martina Kalus / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Osterhasenfutter in der Küche Eine Lieblingsspeise vom Osterhasen ist bekanntermaßen die Karotte, auch Möhre oder Gelbe Rübe genannt. Auch in deutschen Küchen kommt das Wurzelgemüs...
Saison für Rhabarber beginnt Die Rhabarbersaison hat begonnen. Die Stangen zählen zum Gemüse, werden aber meist fruchtig-süß wie Obst zubereitet. Der Klassiker ist Rhabarberkuchen...
Colourfood überzeugt auf der Internorga Seit einem Jahr ist Colourfood Professional nun mit dem innovativen Sortiment Färbender Lebensmittel auf dem Markt und findet bei den verschiedenen An...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend