x

Pflegebedürftige nicht ausreichend versorgt

Datum: 30.09.19Quelle: Inhalt und Grafik: Lebensmittelverband Deutschland e.V. | Foto: Colourbox.de | Ort: Berlin

Die Versorgung mit wichtigen Nährstoffen wie Vitamin C und Vitamin E ist in der älteren Bevölkerung in Deutschland in großen Teilen nicht ausreichend. Darauf weist der Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel (AK NEM) im Lebensmittelverbands Deutschland e. V. anlässlich des Internationalen Tags der älteren Menschen (Weltseniorentag) am 1. Oktober hin. Besonders bei über 65-Jährigen, die in Pflegeheimen oder zu Hause gepflegt werden, werden die Zufuhrempfehlungen für viele wichtige Nährstoffe oftmals nicht erreicht.

Zufuhrempfehlungen nicht erreicht

Wissenschaftliche Erhebungen wie die Nationale Verzehrstudie II und spezielle Studien zur Versorgungslage belegen, dass über Dreiviertel der Älteren in Pflegeheimen die Zufuhrempfehlungen bei Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E und Folat nicht erreichen. Auch bei Vitamin B12 und weiteren B-Vitaminen ist die Versorgung in weiten Teilen unbefriedigend. „Die Gründe für die schlechte Versorgungslage sind vielfältig und reichen von generell vermindertem Appetit über einen geringeren Energiebedarf bis hin zu Schluckbeschwerden oder einer eingeschränkten Nährstoffaufnahme im Verdauungstrakt“, erklärt Ernährungswissenschaftlerin Antje Preußker vom AK NEM.

Gezielter Fokus

Die Daten zeigen deutlich, dass weiterhin gemeinsame Anstrengungen notwendig sind, um die Ernährungssituation bei Älteren auch in Deutschland zu verbessern. So sollten besonders die pflegenden Verwandten bzw. Fachkräfte auf eine bedarfsgerechte Ernährung und eine ausreichende Zufuhr dieser Nährstoffe achten.

Zusätze können helfen

Nahrungsergänzungsmittel könnten zudem ergänzend helfen, Versorgungslücken zu schließen: „Nahrungsergänzungsmittel können im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung helfen, den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen und so einen Beitrag für den Erhalt der Mobilität, der geistigen Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens leisten,“ betont Antje Preußker. Bei gleichzeitiger, regelmäßiger Medikamenteneinnahme, wie das häufig gerade bei pflegebedürftigen Senioren der Fall ist, empfiehlt sich dabei eine Rücksprache mit einem Ernährungsberater, Arzt oder Apotheker.

Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel

Unter dem Dach des Lebensmittelverbands Deutschland e. V. ist der AK NEM eine Plattform für die Interessenvertretung sowie zum fachlichen Austausch über rechtliche und wissenschaftliche Fragestellungen zu Nahrungsergänzungsmitteln. Zu seinen Mitgliedern gehören neben den Herstellern von Nahrungsergänzungsmitteln auch Rohwarenhersteller sowie Dienstleister.

Lebensmittelverband Deutschland e. V.

Der Lebensmittelverband Deutschland e. V. ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette „von Acker bis Teller“, also aus Landwirtschaft, Handwerk, Industrie, Handel und Gastronomie an. Daneben gehören zu seinen Mitgliedern auch private Untersuchungslaboratorien, Anwaltskanzleien und Einzelpersonen.

Eva Fürst / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Digitale Behandlung und Pflege? Nach einer repräsentativen Umfrage von 2016 des IT-Branchenverbands Bitkom e.V. nutzen schon damals 31 Prozent der Bundesbürger ab 14 Jahren Fitness-T...
Ernährung, Bewegung, Verantwortung Die Ernährungs- und Bewegungskompetenz von Kindern und Jugendlichen gezielt fördern und zugleich an ihr Verantwortungsbewusstsein appellieren: Mit die...
Culinary Ladies gegründet Um gegen das Image der Männerdomäne vorzugehen, haben sich die Culinary Ladies gegründet. Romana Echensperger, Deutschlands einzige Mastersommelière, ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend