x
Datum: 02.08.2001Quelle: Ort: Bonn

Die Steigerung kann aber nur auf den ersten Blick als enorm angesehen werden. Denn im Anteil am Warenkorb nehmen Bio-Produkte noch keinen großen Platz ein. Er werde sich in diesem Jahr auf maximal 3 Prozent steigern. Die von der Politik angestrebten 20 Prozent innerhalb zehn Jahren hält Harig derzeit für illusorisch. Anders eine Sprecherin des Bundeslandwirtschafts-ministeriums in Bonn, “die Zahlen sind ein gutes Signal, zumal die Regierungsmassnahmen zur Stärkung und Förderung der ökologischen Landwirtschaft erst anlaufen”.

Sobald erst die Discounter (Aldi, Lidl…) in den Bio-Markt einsteigen, werde sich die Nachfrage im Bio-Sortiment zusätzlich “anheizen”, sodass der 50 bis 80 Prozent höhere Preis für Bio-Lebensmittel deutlich günstiger würde. Nach Branchenangaben bieten Bio-Produkte dem Handel bessere Margen.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Mitte Februar wechseln drei Lindner-Direktoren ihr... Düsseldorf. Ab 13. Februar übernimmt Jutta Sackbrook die Leitung des Lindner Congress Hotel Frankfurt. Der bisherige Direktor Friedemann W. ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend