x
Das Team des Stop Food Waste Day der Compass Group.

Lebensmittelverschwendung stoppen

Datum: 26.04.2019Quelle: Inhalt | Fotos: Compass Group| Ort: Eschborn

Jährlich landen in Deutschland rund 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Diese Zahl soll bis 2030 halbiert werden. Der Compass Group ist es ein großes Anliegen, dieses Ziel zu unterstützen. Mit der Teilnahme am compassweiten Stop Food Waste Day setzt das Cateringunternehmen in Deutschland ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung. Am 24. April 2019 gab es in der Unternehmenszentrale in Eschborn dazu ein Live-Showcooking zum Thema Vermeidung von Lebensmittelabfall.

Culinary Director André Schellenberg und sein Kollege Tobias Müller gaben Tipps, wie z. B. aus Brot vom Vortag ein leckerer Salat kreiert werden kann und wie aus Kräutern ein tolles Pesto zubereitet wird. Außerdem erläuterten sie, wie bei der Zubereitung und Verwertung von Gemüse und Früchten sämtliche Bestandteile genutzt werden können.

Am Stop Food Waste Day bereitete das Team der Compass Group ein Spargelmenü.Gemüse vollständig verwerten

Zudem wurde in allen Eurest-Betriebsrestaurants ein „verlustfreies“ Menü von der Vorspeise bis zum Dessert rund um den Spargel serviert: cremige Spargelsuppe als Vorspeise, frischer Stangenspargel mit jungen Kartoffeln als Hauptgang und ein Spargel-Erdbeer-Salat mit frischer Limette zum Abschluss. „Wir haben uns bewusst dazu entschieden, um unseren Gästen aufzuzeigen, dass man aus einer einzigen Gemüsesorte von der Vorspeise bis zum Dessert alle Bestandteile top verwerten kann“, sagt Pia Bonke, verantwortlich für das Thema Nachhaltigkeit im Team Qualitätsmanagement.

Im Rahmen des Stop Food Waste Day gab das Team der Compass Group Tipps gegen Lebensmittelverschwendung.Aktion Stop Food Waste Day

Der Stop Food Waste Day ist eine jährlich stattfindende globale Aktion gegen Lebensmittelverschwendung und wurde 2017 von der Compass Group USA ins Leben gerufen. Die Teilnahme der Compass Group Deutschland steht ganz im Zeichen ihres Engagements für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz, um aktiv ein deutliches Signal gegen Lebensmittelverschwendung zu setzen.

„Das Thema Lebensmittelverschwendung stellt ein großes Problem für unsere heutige Gesellschaft und unsere Umwelt dar. Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen und den Fokus darauflegen, unsere Teams sowie Partner und Kunden zu informieren und dahingehend auszubilden, wie sie Lebensmittelverschwendung im Alltag und bei der Arbeit vermeiden können,“ erklärt Friedrich-Georg Lischke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Compass Group Deutschland.

 

Wie man Lebensmittelverschwendung durch die Mitnahme nicht verzehrter Speisen reduzieren kann, zeigt ein Beispiel aus Luxemburg, bei dem Mehrwegbehälter eine zentrale Rolle spielen.

Sarah Hercht / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Glücklich durch Gemüse Wissenschaftler der University of Leeds untersuchen den Zusammenhang zwischen dem Wohlbefinden und dem Verzehr von Gemüse und Obst in Menge und Häufig...
ZNU goes Zero Die vom ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung – der Universität Witten/Herdecke 2018 ins Leben gerufene Initiative „ZNU goes Zero“ nimmt w...
United Against Waste: Gegen Lebensmittelabfall in ... Ein Zusammenschluss von aktuell zwölf Betreibern von Großküchen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Betriebsrestaurants hat sich dem Kampf gege...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend