x
Bord Bia

Neuer Rindfleisch-Standard

Datum: 01.12.2020Quelle: Bord Bia DACH | Ort: Düsseldorf

Board Bia führt den weltweit ersten, wissenschaftlich basierten Standard für Rindfleisch aus Weidehaltung ein

Bord Bia (Irish Food Board), Irlands halbstaatliche Handelsagentur für Lebensmittel und landwirtschaftliche Erzeugnisse, hat einen Standard für Rindfleisch von irischen Weideherden ins Leben gerufen. Es handelt sich um den weltweit ersten nationalen Standard, der es ermöglicht, den grasbasierten Anteil in der Ernährung von irischen Rinderherden nachzuverfolgen und zu überprüfen.

Irische Rindfleischproduzenten können von nun an mit der “Grass Fed Standard”-Zertifizierung verlässlich nachweisen, dass deren Rindfleisch grundsätzlich von Rindern aus Weidehaltung stammt.

Die Weidehaltung war schon immer wesentlich für die irische Rindfleischproduktion. Dank der saftigen grünen Wiesen, der reinen Luft und den häufigen Regenfällen ist Irland für die Rinderzucht ideal aufgestellt und hat die perfekten Voraussetzungen für nährstoffreiche und hochqualitative landwirtschaftliche Produkte.

Weltweit hat die Hälfte der Verbraucher1 geäußert, dass das Attribut „aus Weidehaltung“ ihre Wahl beim Kauf von Rindfleisch positiv beeinflussen würde. Sie sind davon überzeugt, dass Rinder aus Weidehaltung ein „natürlicheres“ Leben im Freien führen und die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass diese Rinder ethisch verantwortungsvoll behandelt werden. 64 % der Verbraucher würden mehr für Fleischprodukte von Rindern aus Weidehaltung bezahlen. Marktstudien deuten zudem darauf hin, dass unter internationalen Einkäufern eine hohe Nachfrage nach Weiderindern besteht und die irischen Rindfleischproduzenten zunehmend auf Rinder aus Weidehaltung setzen, um sich im Wettbewerb zu profilieren.

Padraig Brennan, Leiter der Abteilung Meat, Food and Beverage bei Bord Bia, sagte dazu: „Beinahe die Hälfte unserer Verbraucher weltweit2 verbindet Irland mit dem Merkmal „Weiderind“. Deswegen haben wir diesen neuen Standard als Reaktion auf die wachsende Verbraucher- und Handelskundennachfrage nach hochwertigen, gesunden und natürlichen Produkten entwickelt. Der “Grass Fed Standard” und sein zugehöriges Logo ermöglichen es den Handelskunden von irischem Rindfleisch von Weideherden, sich mit ihrem Produkt gegenüber den Verbrauchern zu profilieren. Letztere äußern zunehmend den Wunsch nach Transparenz bei der Herkunft ihrer Lebensmittel und fragen von Natur aus gutes Rindfleisch aus nachhaltiger und  weidebasierter Landwirtschaft nach.“ Diese wachsende Nachfrage können Handelspartner dann mit Produkten unter dem “Grass Fed Standard” bedienen.

Der “Grass Fed Standard” von Bord Bia legt fest, welche Regeln in Bezug auf die Grasfütterung von den einzelnen Verarbeitungsbetrieben befolgt werden müssen, damit ihre Produkte das Attribut „Grass Fed“ oder “Weiderind” tragen dürfen. Damit Rinderherden sich für den “Grass Fed Standard” qualifizieren können, muss jedes Tier über seine Lebenszeit hinweg zu mindestens 90 % mit Gras gefüttert werden (Grundlage ist das Frischgewicht). Dieser Wert lässt sich mithilfe eines wissenschaftlichen Modells zur Grasfütterung erzielen, welches im Einklang mit dem “Grass Fed Standard” den Fütterungsstatus von Rinderzuchten bewertet.

Das Grasfütterungsmodell nutzt Daten, die im Zuge des ISO-zertifizierten SBLAS-Programms (Sustainable Beef and Lamb Assurance Scheme, Qualitätsprüfung für nachhaltige Rinder- und Lammzucht) bei Kontrollen in Landwirtschaftsbetrieben gesammelt wurden, um den Fütterungsstatus jeder teilnehmenden Herde festzustellen.

Padraig Brennan fügt hinzu: „Der Grass Fed Standard ist ein strenger, aber auch transparenter Prüfungsprozess, der auf einem zuverlässigen, national bestätigtem Qualitätssicherungsprogramm basiert. Er ermöglicht es uns, jene Qualitätsmerkmale zu überprüfen, die Irland von all seinen Wettbewerbern auf dem Markt für Rindfleisch von Weideherden abgrenzen wird.“

Die irische Rindfleischproduktion hat viele Stärken: weitreichende Teilnahme am zertifizierten SBLAS-Programm, einen Mutterkuhbestand von fast 1 Million Tieren, einen einwandfreien Gesundheitszustand, leistungsstarke Gene, familiengeführte Betriebe und ein vornehmlich auf Weidefütterung basierendes System.

Der “Grass Fed Standard” wurde von der irischen Akkreditierungsstelle INAB anerkannt und momentan arbeiten die irischen Produzenten daran, die notwendigen Verfahren einzuleiten, um verifizierte Rindfleischprodukte bis Anfang 2021 einzuführen.

 

Bord Bia

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Handeln mit Verantwortung Als Familienunternehmen versteht apetito Nachhaltigkeit als Grundprinzip in allen Unternehmensbereichen. Wir sind der Überzeugung, dass wirtschaftlich...
Nachhaltig & innovativ ALB-GOLD hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem der führenden Nudelhersteller Deutschlands entwickelt. Das familiengeführte Unternehmen stel...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend