x

Grüne Herzgesundheit

Datum: 26.08.2016Quelle: British Journal of Nutrition, American Pistachio Growers; Fotos: Colourbox.de Ort: London (UK) / Köln

Ein maßvoller Verzehr von Pistazien trägt zur Herzgesundheit beim menschlichen Konsumenten bei. Zu diesem Ergebnis kam das im British Journal of Nutrition veröffentlichte Review „Nutrition attributes and health effects of pistachio nuts” (übersetzt: „Nährwert und gesunde Eigenschaften von Pistazien”).

In dem Review haben Forscher acht Studien ausgewertet, die den Effekt von Pistazien auf Herzkrankheiten untersucht haben. Fünf dieser Studien kamen zu dem Ergebnis, dass eine ausgewogene Ernährung, die Pistazien mit einschließt, zu einem deutlich gesenkten Cholesterinspiegel führen kann. Vier Studien zeigen eine günstige Veränderung des Blutdrucks. Dies galt auch bei denjenigen, die das Risiko haben, an Diabetes zu erkranken. Ein erhöhter Cholesterinspiegel sowie ein erhöhter Blutdruck werden als Risikofaktoren für Herzerkrankung gesehen.


Foto: Pistazien-Nüsse senken nachweislich den LDL- und Gesamt-Cholesterinspiegel.

Pistazien & Cholesterinspiegel
Für den Körper ist Cholesterin lebenswichtig und wird von ihm zum Beispiel für den Aufbau von Zellmembranen benötigt. Zu viel Cholesterin birgt jedoch das Risiko dem Körper zu schaden. Wissenschaftler vermuten, dass ein Zusammenhang zwischen einem hohen Cholesterinspiegel und Arteriosklerose, einer Ablagerung in den Arterien, besteht. Dies ist die häufigste Ursache für einen Herzinfarkt.

Das Risiko an einer Arteriosklerose zu erkranken, wird unter anderem mit der Art des im Körper vorkommenden Cholesterins zusammengebracht. Pflanzliche Lebensmittel, wie zum Beispiel Pistazien, sind frei von Cholesterin. Zusätzlich geben verschiedene Studien Hinweise darauf, dass Pistazien dazu beitragen, den Anteil des Gesamtcholesterins zu senken.

„In Studien konnte gezeigt werden, dass der Genuss von Nüssen mit einem besseren Lipidprofil, zu dem auch geringere LDL- und Gesamt-Cholesterinspiegel zählen, einhergeht”, sagt Dr. Ursula Hildebrandt, Ärztin am Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin an der Deutschen Sporthochschule Köln und Leiterin der Sportkardiologischen Ambulanz Bonn. Die günstige Wirkung von Pistazien auf das Lipidprofil ist wahrscheinlich eine Folge ihres Nährstoffgehalts. Pro Portion von 28 g enthalten Pistazien 13 g Fettsäuren insgesamt, von denen 3,7 g mehrfach ungesättigt, 6,9 g einfach ungesättigt und 1,6 g gesättigt sind. Ihr Gehalt an pflanzlichen Sterolen beträgt 59 mg, an Ballaststoffen 2,9 g, an Proteinen 5,9 g und an Magnesium 31 mg.

Pistazien und Bluthochdruck
Ein weiteres Gesundheitsrisiko stellt der Bluthochdruck dar. Er wird ebenfalls unter anderem durch ein erhöhtes Lipidprofil, erhöhte Blutzuckerwerte und Arteriosklerose begünstigt. Eine aktuelle Studie von Mohammadifard et al. (2015) legt nahe, dass Pistazien dazu beitragen den Blutdruck zu senken. Pistazien enthalten Thiamin (Vitamin B1), Kalium, Chrom und Kupfer. Diese Nährstoffe unterstützen eine normale Herzfunktion und einen normalen Blutdruck.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Matjes-Saison 2012 eröffnet Rijswijk/Essen/Bremen. Knapp geschlagen geben mussten sich Handelshof Kanne GmbH & Co. KG auf Platz 2 und die Fokken & Müller GmbH & ...
Ausbildungs-Casting „Seetel sucht die Super-Azubis... Usedom. Die Seetel-Hotelgruppe bietet in ihren 15 Betrieben auf der Sonneninsel Usedom auch in diesem Jahr wieder begehrte Ausbildungsplätze in...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend