x
Tierwohlkennzeichen

Tierwohlkennzeichen soll kommen

Datum: 06.11.2018Quelle: Inhalt: BMEL, Foto: Colourbox.de | Ort: Berlin

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat sich in dieser Woche mit dem Deutschen Raiffeisenverband, sowie Vertretern des Verbands der Fleischwirtschaft zum Tierwohlkennzeichen ausgetauscht.

Die Bundeslandwirtschaftsministerin zieht nach dem Treffen positive Bilanz: „Das war ein für alle Seiten erfreuliches und konstruktives Gespräch zum geplanten Tierwohlkennzeichen.“ Damit wurde eine weitere Etappe auf dem Weg zu einem erfolgreichem gemeinsamen Tierwohlkennzeichen genommen. Es herrscht laut Julia Klöckner Einigkeit darüber, dass die Freiwilligkeit des Kennzeichens der richtige Weg ist für die Akzeptanz bei den Landwirten und bei den Verbrauchern. Damit würden für die Landwirte Perspektiven geschaffen werden. Ziel ist eine hohe Marktdurchdringung, aber auch mit der Möglichkeit für die Verbraucher, sich an der Ladentheke für Fleisch zu entscheiden, das nach höheren als den gesetzlichen Standards erzeugt wurde. So bleibt ihm die Entscheidung überlassen, mehr für Tierwohl auszugeben.

Die Eingangsstufe des staatlichen, freiwilligen Tierwohlkennzeichens wird mit höheren als den gesetzlich vorgesehenen Standards versehen. Ziel ist, dass ab Frühjahr 2020 erste Produkte in den Märkten verfügbar sind.

www.bmel.de

Mareike Knewitz / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Nahgast-Rechner für Großküchen Betreibern von Großküchen steht ab sofort ein Tool zur Verfügung, mit dessen Hilfe sie ihr Angebot nachhaltiger gestalten können. Der Nahgast-Rechner ...
Von der Idee auf den Teller Im Zuge eines Restaurantbesuchs beginnt für viele von uns der Genuss bereits damit, die Speisekarte zu betrachten und uns die einzelnen Gerichte bildl...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend