x

„Grill mal was Besonderes“: Rehsteak und Wildschweinrippchen

Datum: 10.05.2010Quelle:

Bonn. „Grill mal was Besonderes", rät der Deutsche Jagdschutz-Verband (DJV) in Bonn zurzeit allen Freunden der feurigen Garmethode. Mit den ersten warmen Frühlingsabenden ist die diesjährige Grillsaison wieder eröffnet und frisches Wildbret ist dabei die gesunde und ausgesprochen schmackhafte Alternative zu den üblichen Grillwürstchen und Spießchen. Viele Jäger haben gerade jetzt frisches Rehwild im Angebot, denn seit dem 1. Mai ist die Jagd auf den Rehbock bundesweit eröffnet.
Mit Wildbret wird ausschließlich Fleisch von heimischen Wildtieren bezeichnet, die dem Jagdrecht unterliegen. Dazu gehören beispielsweise Rehwild, Rotwild und Schwarzwild. Das hochwertige Lebensmittel gibt es als fertig portionierte Steaks, Filets, Rippchen und sogar als Wildwürstchen. Erhältlich ist es direkt beim Jäger oder Förster und bei gut sortierten Fleischern.
Um schnell einen Wildbretanbieter vor Ort zu finden, hat der DJV die Internetseite www.wild-auf-wild.de ins Leben gerufen. Neben einer umfangreichen Liste von Bezugsadressen, gibt es dort auch köstliche und leicht nachzukochende Rezepte von rustikal bis festlich – natürlich kostenfrei.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Polylactid Bei Polylactiden (PLA) handelt es sich um biologisch abbaubare Kunststoffe. Grundstoff für die PLA-Produktion ist der nachwachsende Rohstoff Milc...
NordCap: Neues Katalogprogramm 2020/2021 Mit den aktuellen Gesamtprogrammen für 2020/2021 bietet NordCap ein umfangreiches Produktsortiment an professioneller Kühl-, Koch- & Spültechnik. ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend