x
1. Internationaler Tag der Bratwurst, Colourbox

1. Internationaler Tag der Bratwurst

Datum: 15.08.2018Quelle: Inhalt: 1. Deutsches Bratwurstmuseum/Freunde der Thüringer Bratwurst e.V.; Bild: Colourbox | Ort: Holzhausen

Tag des Bieres. Tag der Schokolade. Und nun auch der Tag der Bratwurst. Für alle Bratwurstfans findet morgen ein wahres Fest statt. Zumindest wenn es nach dem US-amerikanischen kulinarischen Jahreskalender geht. Denn der listet den 16.08. als National Bratwurst Day. Erstmals nun begeht man morgen den Tag der Bratwurst am 1. Deutschen Bratwurstmuseum in Holzhausen.

Auch als Zeichen der Verbundenheit mit den zahlreichen internationalen Vereinsmitgliedern wird der Bratwursttag damit international. Schließlich dreht sich hier bei den Freunden der Thüringer Bratwurst alles um die bekannteste deutsche Spezialität. So gesehen ist eigentlich jeder Tag ein Bratwursttag.

International beliebt

Unzweifelhaft ist, dass das Grillgut mit Tradition längst den ganzen Globus erobert hat. Das deutsche Wort Bratwurst wurde ohne Übersetzung in zahlreiche Sprachen der Welt übernommen. Für die Thüringer ist ihre Bratwurst nicht nur Lebensmittel oder Wirtschaftsgut, sie ist identitätsstiftendes Kultobjekt und auch sympathische Botschafterin echt Thüringer Lebensart. Die Freunde der Thüringer Bratwurst e.V., als großer internationaler Verein mit angeschlossenem Museum widmen sich der beliebten Spezialität ganzjährig mit vielen Aktionen.

Und so gibt es auch am Bratwursttag in Holzhausen ein kleines Programm. Die Gäste werden um 11.00 Uhr von den drei Symbolfiguren des Vereines Probst Johann, Meister Huldreich und Hans Wurst am Museumseingang empfangen. Neben der neuen Bratwurstbank warten ab diesem Tag zwei weitere neue Attraktionen im Außenbereich auf die Besucher. Es handelt sich dabei um die Bratwurstexpresshaltestelle und die neue Bratwurstliege. Alle Bratwurstenthusiasten können sich zudem ganztägig auf freien Eintritt ins Museum und kostenfreien Senf zur Bratwurst freuen.

Highlights der Wurst

Die Geschichte der Bratwurst hält einige (kuriose) Höhepunkte bereit. Um 700 v. Chr. wird sie das erste Mal erwähnt. Homer gibt in der Odyssee die erste schriftliche Kunde von der Wurst. Er beschreibt, wie die alten Griechen die mit Fett und Blut gefüllten Ziegen- und Schweinemägen auf glühenden Kohlen rösteten. Das erste Bratwurstrezept findet sich dann im 1. Jahrhundert v. Chr. im ersten römischen Kochbuch von Apicius. So etwas wie ein Reinheitsgebot wurde 1432 erlassen, und zwar in der Fleischhauerordnung der Weimarer Fleischer.

Hinter Gittern soll Hans IV. Stromer von 1554 – 1592 im Nürnberger Schuldturm, fast 28.000 Bratwürste gegessen haben. Sein Spitzname ist wenig überraschend: Bratwurst-Stromer. Um 1600 misst die Königsberger Riesenbratwurst 1005 Ellen (ca. 670 m). Und 200 Jahre später ließ sich Johann Wolfgang von Goethe Nürnberger Bratwürstchen mit der Post nach Weimar schicken. Die „Letzte Bratwurst vor Amerika“ wurde erstmals 1997 Cabo de Sao Vicente (am „Ende der Welt“) in Portugal verkauft. 2003 wurden den Nürnberger Bratwürsten, Nürnberger Rostbratwürsten und der Thüringer Rostbratwurst die jeweiligen geographisch geschütztenn Angaben zuerkannt.

Julia Schreiter / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Logis – Expansion in Deutschland Der Generaldirektor der französischen Hotelkooperation Karim Soleilhavoup verfolgt große Pläne mit neuer Strategie für den deutschen Markt. In Fran...
Matjes auf dem Wacken Open Air Friesenkrone war im August einer der Gastgeber auf dem Wacken, dem größten Metal-Festival der Welt. Der Fischfeinkost-Experte aus Marne war angetreten...
Grillrad: Die Wurst-Revolution Grillrad aus der Schweiz überzeugt beim SÜFFA-Innovationspreis 2018, auch Spülspezialist Winterhalter Deutschland ausgezeichnet. Er gilt als anerkann...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend