x
nutriCARD

nutriCARD: Gesünder essen und genießen

Datum: 21.09.2018Quelle: Inhalt: nutriCARD, Foto: nutriCARD/Frank Hellriegel | Ort: Leipzig/Halle/Jena

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert den Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit (nutriCARD) für weitere drei Jahre mit insgesamt rund 5,6 Mio. €. Ziel des Verbundprojekts der Universitäten Halle, Jena und Leipzig ist es, die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern. Etwa 40 % der Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind ernährungsbedingt.

Herzgesündere Lebensmittel

Zu NutriCARD zählt Grundlagenforschung ebenso wie die praxisorientierte Entwicklung herzgesünderer Lebensmittel oder Ansätze in der Kommunikation. Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung werden in neue Lebensmittel und Ernährungskonzepte überführt und für Verbraucher verständlich aufbereitet. In der ersten Förderphase (2015-2018) wurden u. a. Wurstwaren mit einem verbesserten Nährstoffprofil entwickelt und auf den Markt gebracht. Die Würste sind fettreduziert und mit Omega 3-Fettsäuren angereichert. Initiiert wurde auch eine Interventionsstudie, die den Einfluss einer Ernährungsumstellung auf Risikofaktoren von Herz-Kreislauf-Erkrankungen untersucht. Zwischenergebnisse dieser Studie belegen eine deutliche Verbesserung von Cholesterin, Blutdruck und Langzeitblutzucker sowie eine Reduktion des Körpergewichtes und des Körperfettanteils nach Umstellung auf eine herzgesunde, fettoptimierte und pflanzenbetonte Kost.

Rezeptoptimierungen

Daran soll in der zweiten Förderphase angeknüpft werden. Durch den Austausch von Nährstoffen und durch Rezeptoptimierung sollen weitere Produktgruppen wie Convenience-Produkte, Backwaren und Saucen entwickelt werden. „Wir möchten häufig verzehrte, traditionelle Lebensmittel im Salz-, Fett- und Zuckergehalt reduzieren. Der Geschmack, das Aroma, das Gefühl beim Kauen sowie die Haltbarkeit und mikrobiologische Unbedenklichkeit bleiben dabei unverändert“, sagt Prof. Dr. Peggy G. Braun vom Institut für Lebensmittelhygiene der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig.

Ein anderer Schwerpunkt des Clusters bildet die Ernährungsbildung und -kommunikation. Es sollen Konzepte für zielgerichtete Kommunikation für Verbraucher, Multiplikatoren und Institutionen in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Bildung erarbeitet werden, u. a. für Kindertagesstätten.

www.nutricard.de

Mareike Knewitz / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Zukunftsinstitut: Neue Megatrend-Dokumentation In der neuen Megatrend-Dokumentation liefert das Zukunftsinstitut aktuelle Entwicklungen, Daten und Prognosen. Fragen, die die Welt bewegen Wie verä...
Bio-Catering zum Weltkindertagsfest Eine große Auswahl an biozertifizierten Speisen und Getränken wird den Besuchern beim Weltkindertagsfest des Deutschen Kinderhilfswerks am 23. Septemb...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend