x
Vandemoortele Yvon Guerin

Neuer CEO bei Vandemoortele

Datum: 20.03.2020Quelle: Vandemoortele Ort: Gent (B)

Der Vorstand von Vandemoortele gibt heute zusammen mit den Jahresergebnissen einen Wechsel an der Spitze bekannt. Nach acht Jahren verabschiedet sich CEO Jules Noten von dem Unternehmen, wo er u. a. den Geschäftsbereich Bakery Products wieder auf Wachstumskurs gebracht hat. Es war auch seine Initiative, die zum Bau des Food Experience Centers in Gent führte, dem innovativen Treffpunkt für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten. Ab 1. Juli 2020 wird Yvon Guérin, der derzeitige Geschäftsführer des Bereichs Bakery Products, die Nachfolge von Jules Noten antreten. Vandemoortele will seinen gegenwärtigen Kurs fortsetzen. Die weitreichende internationale Erfahrung des neuen CEO Yvon Guérin soll Vandemoortele dabei helfen, die ausländischen Märkte weiter zu erschließen. In Bezug auf das Geschäftsjahr 2019 konnte die Vandemoortele-Gruppe ein starkes Ergebnis verzeichnen: Das bereinigte EBITDA stieg auf 152 Millionen Euro, was einem Anstieg von 17 Prozent im Vergleich zu 2018 entspricht.

Optimierung des Produktsortiments

Im vergangenen Jahr setzte die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Vandemoortele ihre Arbeit an der Verbesserung der Produktionsprozesse, der Produktqualität und der Entwicklung neuer Produkte sowohl für den Bereich Margarine, kulinarische Öle und Fette (MCOF), als auch für den Bereich Bakery Products fort. Bei der Optimierung des Produktsortiments konzentriert sich Vandemoortele auf qualitativ hochwertige Produkte unter Berücksichtigung der Gesundheitstrends. „Im Einklang mit unseren Nachhaltigkeitszielen bemühen wir uns aktiv, den Salz- und Zuckergehalt unserer Backwaren zu reduzieren und unseren Kunden kleinere Portionsgrößen anzubieten. Bei Margarinen und Fetten haben wir eine Vielzahl von Rezepturen entwickelt, von fettarm bis hin zu E-Nummern-frei, wobei es uns stets gelingt,  die geforderten funktionellen Eigenschaften der Produkte beibehalten, ohne dass diese an Qualität und Geschmack einbüßen“, erklärt Jules Noten.

Entscheidender Ansatz während des COVID-19-Ausbruchs und Aussichten für 2020

Während des aktuellen Ausbruchs von COVID-19 ergreift Vandemoortele die notwendigen Maßnahmen, um den Betrieb auf sichere Weise aufrechtzuerhalten. Die Produktionsbetriebe werden dank strenger Be- und Entladeverfahren und strenger interner Hygienemaßnahmen weiter betrieben. In Bezug auf den Umsatz hat Vandemoortele infolge des Ausbruchs und der Maßnahmen für gastronomische Betriebe eine Verlagerung vom Vertriebskanal Foodservice auf den Retail festgestellt. Unter den gegenwärtigen Umständen erwartet das Unternehmen auch einen steigenden Trend in Bezug auf Home Delivery und Take-away-Restaurants.

Darüber hinaus bringt Vandemoortele sein Bestreben zum Ausdruck, die Position des Bereichs Margarine, kulinarische Öle und Fette durch organisches Wachstum der Consumer Brand  Vandemoortele im Heimatmarkt Belgien weiter zu stärken.

Florian Harbeck / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Finanzieller Krisenfall? Die aktuelle Situation bringt viele Gastronomen und Hoteliers an ihre finanziellen Grenzen. Wir zeigen, welche Hilfen Ihnen jetzt zur Verfügung stehen...
Take-away-Angebot: Hygiene sichern Hygiene-Tipps zum Angebot von Take-away-Speisen sind angesichts der Coronakrise wichtiger denn je. Denn zahlreiche Betriebsrestaurants bieten ihre Spe...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend