x

Zu höheren Ähren

Datum: 11.05.2016Quelle: Berentzen Gruppe; Foto: Colourbox Ort: Haselünne

Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft ist positiv ins Geschäftsjahr 2016 gestartet. Die Unternehmensgruppe konnte den Konzernumsatz exklusive Branntweinsteuer im ersten Quartal 2016 deutlich auf 39,3 Mio. € steigern – das entspricht einem spürbaren Zuwachs um 7,9 % gegenüber dem Vergleichswert des ersten Vorjahresquartals von 36,4 Mio. €. „Alle strategischen Schwerpunkte trugen zu einer verbesserten Wertschöpfung im ersten Quartal 2016 bei. Damit gewinnt unsere Neuorientierung im Markt weiter an Substanz“, erläutert Frank Schübel, Vorstandssprecher der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft.

Das bereinigte Konzern-EBIT blieb mit 1,3 Mio. € knapp hinter dem Vergleichswert des ersten Quartals 2015 (1,5 Mio. €) zurück, ebenso das bereinigte Konzern-EBITDA mit 2,9 (Q1/2015: 3,4) Mio. €. Trotz dieses Rückgangs ist Vorstandssprecher Frank Schübel mit den Ergebnissen sehr zufrieden: „Die Rohertragssteigerung im ersten Quartal war gut. Das EBIT wurde im ersten Vierteljahr durch saisonal höhere Marketing- und Vertriebskosten für Spirituosen zur Unterstützung der Nachfragehöhepunkte Karneval und Ostern sowie zur Einführung der neuen Citrocasa-Serie ‘Revolution’ belastet. Im Laufe des Jahres werden sich diese Effekte jedoch ausgleichen. Umgekehrt sehen wir bereits Ergebnisse unserer Marketingoffensive. Der Geschäftsbereich Frischsaftsysteme (Citrocasa) konnte in den ersten Monaten des laufenden Geschäftsjahres beim Umsatz kräftig um 32 % zulegen. Das Wachstum ist dank der neuen und speziell für den Gastronomie-Bedarf entwickelten Maschinenlinie ‘Revolution’ sehr dynamisch. Auch bei den strategischen Marken „Berentzen“, „Puschkin“ und „Mio Mio Mate“ sind in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres jeweils zweistellige Zuwachsraten beim Umsatz erzielt worden.“

Nach dem zu Beginn des Geschäftsjahres 2015 erfolgten Konzessionswechsel zur Sinalco-Unternehmensgruppe wuchsen die Umsätze im Konzessionsgeschäft im ersten Quartal 2016 kräftig: „Wir konnten hier um 18 % gegenüber dem Vorjahresquartal zulegen. Das Wachstum beruht auf einer sehr guten Neukundenquote“, erläutert Vorstandssprecher Frank Schübel.

Einzig im Auslandsgeschäft mit Markenspirituosen mussten rückläufige Umsätze verbucht werden. Insbesondere werde das Geschäft weiterhin durch anhaltende geopolitische Krisen in für die Unternehmensgruppe relevanten Absatzregionen belastet, führt Schübel weiter aus.

Ausblick
Mit Blick auf das Gesamtjahr 2016 erwartet die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft eine spürbar positive Entwicklung der Ertragslage für die gesamte Unternehmensgruppe: „Im Bereich Spirituose rechnen wir mit einem normalen und guten Jahr. Gleichzeitig zeigt sich, dass wir das große Potenzial im Bereich der Frischsaftsysteme immer besser ausschöpfen. Und auch bei der Durchsetzung unserer Sinalco-Konzession am Markt machen wir große Fortschritte“, erläutert Vorstandssprecher Frank Schübel. Hinsichtlich der Konzerngesamtleistung prognostiziert die Berentzen-Gruppe eine erhebliche Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert von 159,0 Mio. €.

Der Zwischenbericht Q1/2016 steht hier zum Download.

www.berentzen-gruppe.de

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Flath: Nachfrage nach Öko-Lebensmitteln übersteigt... Dresden. Die Nachfrage nach Öko-Lebensmitteln wächst schneller als das Angebot. Im letzten Jahr hat die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Sachsen u...
Destillat für das Empire Dennis Malcolm, Master Distiller von Glen Grant, wurde für seine herausragenden Leistungen in der Branche und sein Engagement für die Region Speysid...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend