x
ShakeNight

ShakeNight für Zuhause

Datum: 19.05.2020Quelle: ShakeNight | Ort: Berlin

Die Coronakrise verändert nicht nur das Konsumverhalten der Menschen, sondern auch ihre Trinkgewohnheiten. Statt in ihren Lieblingsbars zu sitzen, sind viele trotz erster Lockerungen noch immer auf abendliche Beschäftigungen in den eigenen vier Wänden beschränkt, während Corona die Barszene weiter vor große Herausforderungen stellt. Mit einer digitalen Initiative setzt das Unternehmen ShakeNight jetzt ein Zeichen und macht auf die deutsche Barszene aufmerksam.

Jeder, der seiner Lieblingsbar in dieser Zeit helfen möchte, schickt ShakeNight bis zum 31. Mai eine E-Mail unter Angabe der Stadt und Bar, die durch eine „ShakeNight Live“ unterstützt werden soll. Wer mitmacht, hat die Chance, eines von drei Premiumpaketen im Wert von über 100 Euro (zwei Tickets, Cocktail-Set und Zutaten) für eine ShakeNight seiner Wahl zu gewinnen.

Im Rahmen dieser Initiative kontaktiert ShakeNight alle Bars und unterstützt diese bei der Umsetzung einer Online-Veranstaltung. Organisation und Vermarktung der Events werden kostenfrei übernommen und 100 Prozent der Einnahmen kommen den teilnehmende Bars zugute.

ShakeNight bringt die Bar ins Wohnzimmer

Mit ShakeNight Live streamen Bartender direkt aus ihrer Bar und bringen Menschen den Cocktailabend auf digitalem Wege ins Wohnzimmer. Wer teilnimmt, bekommt für das Online-Event eine Einkaufsliste, bei Bedarf alternativ auch alle notwendigen Zutaten und ein Cocktailset zum Mixen der Drinks. Am Tag der ShakeNight Live nimmt man über einen Link per Videokonferenz an der Veranstaltung teil, bei der man unter Anleitung professioneller Bartender lernt, Cocktails zu mixen. Chat und Ton ermöglichen die Kommunikation untereinander und mit dem Bartender.

So können z. B. Freunde diese Veranstaltung buchen, um über Live-Stream auf den nächsten Geburtstag anzustoßen. Oder Unternehmen können digitale Team-Events für ihre Mitarbeiter organisieren, die von zu Hause stattfinden können. Bars, die aufgrund der Pandemie geschlossen bleiben, profitieren so von einem zusätzlichen Einkommen. Digitale ShakeNights finden bereits in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Bartendern Deutschlands statt, darunter u. a.  Mümtaz Yildiz (barhundert, Frankfurt am Main), Nader Hasike (Salut! Bar, Berlin) oder Daniel Schumacher (Chapmans, Köln).

Wolfgang Mauer, Co-Founder und Geschäftsführer von ShakeNight: „Die Corona-Krise hat die Barszene schwer getroffen. Mit einem Aufruf wollen wir symbolisch auf die bedeutende Rolle der Barkultur hinweisen und Bars gleichzeitig unsere Ressourcen anbieten, damit Bartender zusätzliches Einkommen generieren können. Jeder hat so die Möglichkeit, seiner Lieblingsbar zumindest einen digitalen Besuch abzustatten und diese finanziell zu unterstützen.“

Martina Kalus / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Charity-Wein als Krisenhilfe Als Zeichen der Partnerschaft und Solidarität bringt die Schuler St. Jakobskellerei mit ihrer Charity-Wein Initiative Help with a bottle.today einen s...
Hygienekonzept für die Gastronomie Das bayerische Ministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sowie das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege veröffentlichen Ihre Ha...
Gästedaten kontaktlos erfassen Die Lüneburger Marketingagentur Aktiv-Online programmiert mit 2FDZ einen Online-Check-in für Restaurants, Friseursalons und Gotteshäuser. Geschäftsinh...
Touchless-Speisekarte mit QR-Code Das Schweizer Start-Up Precom Group hat unter die Marke Pogastro.com eine digitale Lösung ins Leben gerufen, um die Ansteckungsgefahr bei der Wiederer...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend