x
Alkoholfreie Biere

Alkoholfreie Biere im Trend

Datum: 22.07.2020Quelle: B&L MedienGesellschaft; Fotos: Alpirsbacher, Barre, Ratsherrn, Schöfferhofer, Veltins Ort: München

Das Segment Alkoholfreie Biere wuchs um fast 13 % im Vergleich zum Vorjahr. Alkoholfreie Radler und vergleichbare Biermischgetränke sogar um gut 19 %. „Es lässt sich jetzt schon sagen, dass allein im Handel ein Absatzplus von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet wurde“, erzählt Marc-Oliver Huhnholz vom Deutschen Brauer-Bund. Gerade die positive Entwicklung in diesem mittlerweile volumenstarken Marktsegment dämpft die unterschiedlich starken Absatzrückgänge bei alkoholhaltigen Bieren sichtbar ab. Richtungsweisend sind seit einigen Jahren zudem auch alkoholfreie Varianten der Craftbiere wie etwa Alkoholfreie India Pale Ales.

Alkoholfreie Biere als Durstlöscher

Auch alkoholfreie Biere werden nach dem Reinheitsgebot gebraut und bestehen ausschließlich aus natürlichen Zutaten. Sie enthalten im Vergleich zu alkoholhaltigen Getränken weniger Kalorien und sind somit ein idealer Durstlöscher. Alkoholfreies Bier ist so vielseitig, dass auch Gäste auf den Geschmack kommen, die aufgrund des Alkoholgehalts klassische Biere nicht konsumieren.
Gerade sportlich ambitionierte Menschen schätzen alkoholfreie Biere. „Sie sind nicht nur kalorienärmer als Limonaden und Fruchtsaftschorlen, sondern sind auch ernährungsphysiologisch wertvolle Getränke, die nach dem Sport Wasser- und Mineralstoff-Verluste schnell wieder ausgleichen. Außerdem wirken sich Maltodextrin und Magnesium positiv auf die Regeneration aus“, erläutert Markus Schlör, Geschäftsführer der Alpirsbacher Klosterbrauerei.

Trend hin zu alkoholfreien Varianten

In der Gesellschaft ist darüber hinaus ein allgemeiner Wandel zu einem bewussteren Lebensstil zu erkennen. Dazu gehören der eigene Konsum sowie der Umgang mit Ressourcen und unserer Umwelt. „Wir sprechen jetzt auch all diejenigen an, die grundsätzlich oder zeitweise auf Alkohol verzichten. Unser Organic Ale Alkoholfrei ist das Bier, das man sich auf eine Radtour mitnimmt oder auf eine Wanderung. Der Launch im Januar, auch bekannt als Dry January, war ideal“, freut sich Mariann von Redecker, Leitung Marketing, Events & Kommunikation bei der Ratsherrn Brauerei.

„Der Trend hin zu alkoholfreien Alternativen ist seit vielen Jahren unübersehbar, weil sich die Genussgewohnheiten der Menschen überall in Deutschland verändert haben.“

Das steigende Gesundheitsbewusstsein und die gesunkene Promillegrenze für Autofahrer haben in den vergangenen zehn Jahren zu einer erhöhten Nachfrage geführt. Insbesondere das alkoholfreie Weizenbier ist als isotonischer Durstlöscher positioniert und hat sich im Kopf der Konsumenten als dieser stark etabliert. „Unser Produkt erhält geschmacklich äußerst viel Lob und besitzt eine große Fangemeinschaft von Stammverwendern. Dazu zählen auch insbesondere Frauen und eine junge Zielgruppe“, weiß man bei der Privatbrauerei Ernst Barre zu berichten. Gerade in den vergangenen beiden Jahren hätten die alkoholfreien Produkte in den extrem guten Sommermonaten besonders punkten können. „Für die Gastronomie ist es heutzutage ebenfalls unerlässlich ein ausgewogenes Sortiment an alkoholfreien Produkten zu führen, um den vielfältigen Anspruch der Gäste gerecht zu werden.“

„Der Trend hin zu alkoholfreien Alternativen ist seit vielen Jahren unübersehbar, weil sich die Genussgewohnheiten der Menschen überall in Deutschland verändert haben“, erklärt Herbert Sollich, Marketingdirektor der Brauerei C. & A. Veltins. „Wir als Brauerei und traditionell enger Partner in Handel und Gastronomie sehen uns in der Pflicht, zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Produktantworten auf diese Marktveränderungen zu geben“, ergänzt er. Und das tut die Brauerei mit dem Pilsener 0,0 % und auch mit dem Radler 0,0 %.

Alkoholfreie Radler besonders beliebt

Besonders alkoholfreie Biermischgetränke legen stetig zu: Um mehr als 250 % sind sie innerhalb der vergangenen fünf Jahre gewachsen. Die mit Abstand beliebteste Variante sind Radler: Dreiviertel aller im Handel gekauften alkoholfreien Biermischgetränke gehören in diese Kategorie. Besonders erfreulich entwickelten sich auch für Veltins die klassischen Radler, die vom alkoholfreien Pendant, aber auch von innovativen Biermixen mit der Curuba-Frucht oder Grapefruit sowie Energy-Drinks flankiert werden. Seit der nationalen Markteinführung der alkoholfreien Radler vor zehn Jahren ist dieses Segment schnell gewachsen. Allein im Jahr 2018 ist der Absatz um 25 % gestiegen. „Der traditionelle Biermix gilt wegen seines Erfrischungscharakters als beliebter Durstlöscher. Allerdings rufen die Genussgewohnheiten der Radler-Verwender gleichzeitig auch nach immer neuen alkoholfreien Produktantworten im Biermix-Segment. Dabei punkten alkoholfreie Radler durch ihre Spritzigkeit mit zugleich bierigem Charakter gegenüber klassischen Softgetränken und werden gern nach dem Sport oder der Gartenarbeit gewünscht“, erklärt Dr. Volker Kuhl, Geschäftsführer der Brauerei C. & A. Veltins.

0,0%-Variante

Einige Markenhersteller gehen dabei sogar noch einen Schritt weiter und bieten ihren alkoholfreien Radler-Biermix in der 0,0%-Variante an. „Die Diskussion um Restspuren von Alkohol in den klassischen alkoholfreien Varianten ist damit auch für Veltins passé“, weiß Dr. Volker Kuhl. Die Brauerei hat unlängst das alkoholfreie Radler 0,0 % eingeführt. „Alkoholfreies Radler ist natürlich auch eine Alternative zu angestammten alkoholfreien Bieren, aber vor allem ein Geschmackskontrast zu den allzu süßen Limonaden, die vom Verbraucher immer kritischer gesehen werden“, ergänzt Herbert Sollich.

Für alle, die den fruchtig-herben und trotzdem vollmundigen Geschmack eines Natur-Radlers mögen und auf Alkohol verzichten möchten, ist das Natur-Radler alkoholfrei von Schlappeseppel eine Alternative. Komponiert aus alkoholfreiem Schlappeseppel Pils und einer Limonade mit Zitronen- und Orangensaft ist dieses Natur-Radler ein Sommergetränk für jede Gelegenheit.
Nach der erfolgreichen Markteinführung von Jever Fun Zitrone vor zwei Jahren hat die Radeberger Gruppe mit dem naturtrüben Jever Fun Blutorange ein weiteres alkoholfreies Biermischgetränk eingeführt, das Pilsgeschmack erstmals mit fruchtiger Blutorangenlimonade kombiniert. „Die Schöfferhofer Range haben wir u. a. um das Zitrone Naturtrüb Alkoholfrei ergänzt. Bei Clausthaler Alkoholfrei setzen wir auf das neue Clausthaler Radler Naturtrüb, das unser bisher bekanntes Clausthaler Radler ersetzt, um dem wachsenden Konsumentenwunsch nach einem naturtrüben Biermix gerecht zu werden“, erklärt Birte Kleppien von der Radeberger Gruppe.

Mehr zu den alkoholfreien Varianten finden Sie in der aktuellen TRINKtime.

 

Redaktion TRINKtime

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bier Monitor 2020 Einer aktuellen repräsentativen Studie zufolge offenbaren die Deutschen mehrheitlich traditionelle Einstellungen und Konsumpräferenzen in Bezug auf Bi...
Leuchtturmprojekt für Bayerisches Bier Heimatverbundenheit und eine Hommage an das Bayerische Bier – das ist es, was das Steigenberger Hotel München und den Bayerischen Brauerbund verbindet...
Frisch gebraut: Die TRINKtime Nr. 4! In der vierten Ausgabe der TRINKtime dreht sich alles um das Getränk, das frisch gezapft und eisgekühlt am besten schmeckt: Bier. Wir widmen uns nicht...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend