x

Starbucks unterstützt Flüchtlinge

Datum: 30.01.2017Quelle: Starbucks, Handelsblatt; Foto: Starbuck Ort: Seattle (USA)
Gegen den von US-Präsident Trump am 27. Januar verfügten Aufnahmestopp für alle Flüchtlinge sowie die Bürger aus sieben überwiegend muslimischen Staaten, regt sich nun auch bei den Größen der US-amerikanischen Wirtschaft Unmut. So wandte sich Howard Schultz, CEO der Kaffeehauskette Starbucks, auf der unternehmenseigenen Website an seine Mitarbeiter. Dabei informierte er die Belegschaft über Pläne, in den nächsten fünf Jahren rund 10.000 Flüchtlingen Jobs bei Starbucks anbieten zu können. Wie das Handelsblatt berichtet, werde man mit dem Vorhaben in den USA beginnen und im nächsten Schritt in Starbucks-Filialen weltweit Flüchtlinge einstellen. Im Fokus stünden vor allem Migranten, „die US-Truppen als Dolmetscher gedient und deren Personal unterstützt“ hätten.

www.starbucks.de

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Buffet mit Style & Funktion Das exklusive und flexible Buffetmobiliar aus dem Hause Büchin Design wird den hohen Ansprüchen der Hotel-Branche in allen Aspekten gerecht....
Update Recht: Nationales und EU-Recht, Richtlinien... Erhalten Sie einen Überblick zum aktuellen Rechtsstand und geplanten Veränderungen. Anhand von Beispielen wird die Umsetzung in die Praxis d...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend