x
Meßmer Profiline

Klassiker nachhaltig genießen

Datum: 15.01.2021Quelle: OTG | Ort: Seevetal

In der Gastronomie und Hotellerie ist er fester Bestandteil auf jeder Tee- oder Getränkekarte und gehört zu den Topsellern. Auch in der Gemeinschafts- und Sozialverpflegung ist er ein Muss: Pfefferminztee ist hierzulande ein Klassiker und zählt zu den unangefochtenen Lieblingstees der Deutschen. Und dieser Genuss ist jetzt dank Meßmer mit gutem Gewissen möglich: Für den verantwortungsbewussten Pfefferminz-Liebhaber gibt es von Meßmer ProfiLine ein ganzheitlich nachhaltiges Produkt mit Bio/UTZ-Zertifizierung.

Der Bio- und UTZ-zertifizierte Pfefferminztee besteht aus nachhaltig erzeugter Bio-Rohware und ist selbstverständlich umweltverträglich verpackt. Gastgeber müssen sich nicht mehr zwischen Vielfalt, Qualität und gutem Gewissen bei der Wahl ihres angebotenen Pfefferminztees entscheiden, denn Meßmer ProfiLine vereint in seinem 360-Grad-Nachhaltigkeitskonzept für Tassenportionen alle Wünsche zu Nachhaltigkeit, Natürlichkeit, Recycling und Transparenz. Dieser Pfefferminztee steht für eine lückenlose Kette: Von der Bio/UTZ-Rohware über die Rezeptur und recyceltem Verpackungsmaterial bis zu nachhaltigem Servicematerial werden alle Kriterien für bewussten Pfefferminz-Teegenuss erfüllt. Und obendrein hält Meßmer für die Teesaison 2021 noch eine interessante Cocktail-Alternative parat. Wie wär’s mal mit einem Meßmer ProfiLine Fruity Mint?

Detaillierte Informationen zu Meßmer ProfiLine Bio Pfefferminztee und dem Bio- bzw. UTZ-zertifizierten Tassenportionen-Sortiment sowie den passenden Servicematerialien gibt es
beim Meßmer ProfiLine Gastronomie- und Großverbraucher-Service unter der Tel. (04105) 504-0 oder via E-Mail: profiline@LSH-ag.de

OTG

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Abteilungsleiterwechsel beim Studentenwerk Oldenbu... Das Studentenwerk Oldenburg konnte zum 1. November 2020 den erfahrenen Gastronomen und Koch Christian Jorge Vinz in seinen Reihen begrüßen. Die Posi...
Ernährungspolitischer Bericht erntet Kritik Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat am 14. Januar den Ernährungspolitischen Bericht der Bundesregierung in den ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend