x
Kaffee Kongress Kaffeeverband Duesseldorf

Kaffee Kongress in Düsseldorf

Datum: 26.09.2018Quelle: B&L MedienGesellschaft Ort: Düsseldorf

Der Deutsche Kaffeeverband lud die deutsche Heißgetränkebranche am 25.09. nach Düsseldorf zum Kongress „Kaffee im Out-Of-Home-Markt“ ein. Hier wurden neueste Zahlen und Statistiken rund um den Kaffeeverbrauch im Außer-Haus-Markt vorgestellt. Dabei wurde deutlich, wie wichtig der Bürobereich, also der Office Coffee Service wird. Weiterhin ging es beim Kaffee Kongress z. B. um die neuesten Kaffeemaschinentrends, von Telemetrie bis zu den passenden Materialien, oder um das umstrittene Thema Mehrweg- vs. Einwegbecher.

Kaffee Kongress mit Zahlen und Fakten

Holger Preibisch, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes, führte durch das Programm. Dieses startete mit Prof. Dr. Oliver Kaul von smartcon, der die Ergebnisse der neuesten Marktforschung des Verbandes vorstellte. Diese zeigte, dass zu Hause etwas weniger Kaffee konsumiert wird, dafür mehr am Arbeitsplatz, im Bereich Gastronomie vor allem in den Bäckereien. Kaffeespezialitäten mit Milch erleben dabei einen Zuwachs. Aber vor allem wurde deutlich, dass dem Kaffee am Arbeitsplatz eine immer größere Bedeutung zukommt und dass da die Befragten vor allem auf Qualität achten.

Zu diesem Thema präsentierte auch Dr. Aris Kaschefi, Geschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft, Ergebnisse einer Marktforschung. Auch diese zeigte, wie wichtig Kaffee am Arbeitsplatz ist, und wies darauf hin, dass für die Kaffeebranche dort noch eine Menge Potenzial steckt.

Birgit Kohler von Brita, Hauptsponsor beim Kaffee Kongress, tauchte mit den Teilnehmern in die Welt des Wassers ein. Sie zeigte, wie Mineralien und andere Stoffe den Geschmack des Wassers und somit des daraus entstehenden Kaffees beeinflussen. Weniger auf den Geschmack des Produkts, als mehr auf die (un)gesundheitliche Wirkung gingen Johannes Hannig von EspressoPool und Beke Rüten-Budde von Hermes Hansecontrol ein. Durch entsprechende Materialien in der Maschine können nämlich Blei und Nickel in den Kaffee gelangen. Eine Lösung präsentierten sie mit einer aus Edelstahl gefertigten Siebträgermaschine. Zum Thema pflanzliche Milchalternativen referierte Isabel Groß von Alpro, die entsprechende Produkte aus Soja, Mandeln, Kokos und Hafer präsentierte.

Diskussionen

Nach der Mittagspause fand die Podiumsdiskussion „Mehrweg- & Pfandbecher – ein Thema, das bewegt“ statt. Von Holger Preibisch moderiert diskutierten dazu z. B. Stefan Dierks von Tchibo, Mario Joka von der roestbar in Münster oder Fabian Eckert von reCup. Nach wie vor ist die Nachfrage nach Mehrwegangeboten bei den Gästen im einstelligen Prozentbereich. Außerdem sei auch die Müllbelastung von Einwegbechern auch im Vergleich zu anderen Produkten relativ gering, so dass ein Mehrwegsystem eher ein Tropfen auf dem heißen Stein sei. Man einigte sich jedoch darauf, dass man damit ein Bewusstsein für die Müllproblematik bei den Gästen wecken will. Außerdem wäre ein deutschlandweit einheitliches System wünschenswert.

Florian Mahnke von chicco di caffé stellte anschließend das Coffeeshop-Konzept für die Gemeinschaftsgastronomie vor und zeigte, wie wichtig Mitarbeiterschulungen für den Erfolg des Unternehmens sind.

Wie die Gastronomie und auch der Einzelhandel mit selber geröstetem Kaffee Zusatzumsätze generieren können, zeigten Matthias Matthews von Novoroaster und Stefan Göring von MV-T auf. Anschließend erklärte Patrick Servadio von Coffema International den Begriff Telemetrie und zeigte die Vorteile für den Nutzer auf, wie die Ermittlung von Rentabilität oder die Kontrolle des Reinigungszustandes. Um Technik ging es auch im letzten Vortrag, in dem Erna Tosberg von der roestbar den Roboter als Baristaersatz zeigte. Dies natürlich mit einem Augenzwinkern, denn moderne Technik könne dem Barista eine Menge Arbeit ersparen, ihn als Servicemitarbeiter mit Gastkontakt niemals ersetzen könne.

Holger Preibisch beendete den Kaffee Kongress mit einem Hinweis auf den Tag des Kaffee am 1. Oktober.

www.kaffeeverband.de

teo

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kaffeereport zeigt: Individualität beim Kaffeekons... Der Tchibo Kaffeereport 2018 zeigt: Zwar trinken beide Geschlechter in etwa gleich viel Kaffee, doch Männer mögen’s süß und Frauen sind nachhaltiger. ...
Kaffeemarkt auf hohem Niveau Im Jahr 2017 präsentierte sich der deutsche Kaffeemarkt erneut auf einem stabil hohen Niveau. Der jährliche Pro-Kopf-Konsum lag unverändert zum Vorjah...
chicco di caffè übernimmt BOTA Top-qualifizierte Barista, beste Qualität beim Rohkaffee, spezielle Mischungen und traditionelle Röstung – so adressiert chicco di caffè seit 2003 die...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz