x

Deutschland feiert am 30. September 2011 den „Tag des Kaffees“

Datum: 27.09.2011Quelle: Deutscher Kaffeeverband Ort: Hamburg

Hamburg. Mehr als 18 Millionen 60kg-Säcke Rohkaffee werden jährlich nach Deutschland importiert. Kaffee ist das meistkonsumierte Getränk in der Bundesrepublik. Doch woher kommt das Lieblingsgetränk der Deutschen eigentlich? Wie wird Kaffee angebaut und welche Schritte müssen zwischen Anbau und Verarbeitung durchlaufen werden? Ist Kaffee gesund, und können Sportler ihren Kaffee ohne Bedenken genießen? Können Athleten sogar vom Koffein profitieren? Antworten auf diese Fragen gibt es am 30. September 2011, dem „Tag des Kaffees". Dieser wird bereits zum sechsten Mal vom Deutschen Kaffeeverband und zahlreichen Unternehmen zelebriert. Die Schirmherrschaft hat in diesem Jahr der Fußballprofi und Kaffeebarbesitzer Gerald Asamoah übernommen. „Am ,Tag des Kaffees’ können sich Konsumenten und Kaffeeliebhaber bei zahlreichen Aktionen in ganz Deutschland über die aromatische Bohne informieren, verschiedene Sorten probieren oder Experten bei Live-Röstungen über die Schulter schauen", so der Schirmherr. Rund 100 Unternehmen planen kleine und große Aktionen rund um Kaffee.

Als Besitzer einer eigenen Kaffeebar in Hamburg ist Gerald Asamoah fasziniert von der aromatischen Bohne: „Wer sich fragt, wie Rohkaffee überhaupt aussieht, sich anfühlt oder riecht, und gern mehr über den Ursprung, die Verarbeitung und den Anbau wissen möchte, der kann sich auf der Homepage www.tag-des-kaffees.de informieren, welche Aktionen an diesem Tag in seiner Nähe stattfinden." Auf der Website gibt es einen praktischen Aktionsfinder, mit dem Interessenten die Veranstaltungen nach Postleitzahlen sortiert finden können. „Einmal eine Kaffeeröstanlage anschauen, einen der teuersten Kaffees der Welt probieren oder eine Kaffeepflanze mit nach Hause nehmen – der ,Tag des Kaffees’ soll nicht nur den Facettenreichtum von Kaffee zeigen, sondern auch die Faszination für dieses kostbare und köstliche Getränk wecken", so Gerald Asamoah. Am „Tag des Kaffees" kann jeder das Produkt Kaffee regelrecht erleben. Viele Aktionen laden zum Mitmachen ein und zeigen die Vielfalt dieser internationalen Köstlichkeit.

Von Eckernförde bis München zelebrieren rund 100 Unternehmen das Lieblingsgetränk der Deutschen. Ob Fotowettbewerb, Ausstellungen zum Thema Kaffee oder Verkostungen – für jeden ist etwas dabei. „Vielleicht möchten Sie auch einmal alle Tricks und Kniffe der perfekten Kaffeezubereitung lernen und sich von einem Barista zeigen lassen, was „Latte Art" bedeutet? Oder genießen Sie kostenlos Kaffee in einer teilnehmenden Coffee-Shop-Kette. Wie wäre es zudem mit einem speziellen Tag des Kaffees-Menü?", schlägt Holger Preibisch, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes, vor.

Der „Tag des Kaffees" wird seit 2006 immer am letzten Freitag im September gefeiert. Wie in den Vorjahren wird die internationale Köstlichkeit wieder im Mittelpunkt stehen und Kaffeeliebhaber aus ganz Deutschland begeistern. Informationen und Kontakt unter www.tag-des-kaffees.de.


teo/Redaktion TRINKtime & Kaffee & Co.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Seehotel Niedernberg: Aneta Antonucci ist neue Spa... Aneta Antonucci hat die Leitung des Wellnessbereichs vitalOase im Seehotel Niedernberg übernommen. In dieser Position leitet die 35-Jährige ...
Inlandstourismus im Dezember 2003 Nach Kalender- und Saisonbereinigung (Berliner Verfahren 4 - BV 4) sind die Übernachtungen um 1% gegenüber dem November 2003 gestiegen. Die Angaben um...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

1 Comment

  1. Und daran kann man auch die hohe Bedeutung des Kaffees erkennen, wenn dafür ein spezieller Welttag existiert. Vom Kaffeeverband habe ich kürzlich gelesen, dass jeder Durchschnittsdeutsche knapp 150 Liter pro Jahr konsumiert. Das würde bedeuten, dass pro Tag knapp eine Tasse getrunken wird und dieser Konsum würde in dieser Menge sogar den Bierkonsum überflügeln, was schon recht erstaunlich ist. Und die breite Masse der Konsumenten kauft nicht etwa Bierbraumaschinen, sondern sind unter Umständen bereit, vierstellige Beträge für Kaffeevollautomaten auszugeben. Der Kaffeevollautomat VeroBar AromaPro von Bosch auf http://www.bosch-home.com/de/produkte/kaffeegenuss/solo-kaffeevollautomaten.html kostet beispielsweise etwas mehr als 1300 Euro. Aber solche und ähnliche Modelle werden natürlich gekauft, weil sie die Wohnung nicht nur auf optischer Ebene gut zu Gesicht stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend