x
Allgemein

Topinambur

Sonnenblumenart mit essbaren Knollen in der Größe kleiner Kartoffeln. Synonym: Erdbirne, Jerusalem-Artischocke. Der wichtigste Inhaltsstoff ist Insulin, eine für Diabetiker geeignete kohlenhydratähnliche Substanz. Der in der Knolle enthaltene Bitterstoff Cyarin (Unterartikel) fördert die Verdauung und regt die Gallensekretion an. Diesen Bitterstoff enthält auch die Artischocke. Die Zubereitung der Topinambur beschränkt sich in der Hauptsache auf das Kochen, wonach man ihr Rahmsauce beimischt. Außer Frucht- und Traubenzucker enthält die Knolle Silizium, das zum Knochenaufbau benötigt wird und vorbeugend gegen Parodontose wirkt. Für die Küche steht die Topinambur von November bis Mai zur Verfügung. Ihre Bezeichnung als „Schnapskartoffel“ hat sie deshalb, weil sie überwiegend zur Herstellung des Topinamburbrandes verwendet wird.

aus
Snack Bistro 12/2006, S. 27

Gastroinfoportal
Mit Bildern drucken Ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend