x
Allgemein

Suppe

Das Wort Suppe geht wahrscheinlich auf das westgermansiche „suppi“ zurück, was soviel wie „eingebrocktes Brot“ bedeutet. Dieses germanische Wort wurde wohl schon um 600 ins Romanische entlehnt. Das altfranzösische soupe ist für das 13. Jahrhundert nachgewiesen, die Äquivalente lauten im heutigen Spanischen, Portugiesischen und Provenzalischen sopa, im Französischen soupe, wovon es ins Englische mit soup überging, und im Italienischen zuppa. Auf gut mittelniederdeutsch sagte man „supen“ – mit dem Löffel essen. Früher wurde viel Suppe gegessen und natürlich Brot. Dazu wurde am Tisch eine große Schüssel serviert, aus der alle gemeinsam aßen. Es gab allerdings eigene Löffel und von einem großen Laib Brot konnten man sich ein Stück abbrechen, um dann seine Brocken in die Suppe werfen. Jeder richtete sich also selbst seine Suppe mit Brot an, die er dann auch selbst aufaß. Schon der römische Komödiendichter Publius Terentius schrieb in einem seiner Werke: „tute hoc intristi, tibi omne est exedendum“ – du hast es eingerührt, du musst es auslöffeln!

 

Die Einteilung der Suppen erfolgt gewöhnlich in zwei große Klassen, in die klaren Suppen und die gebundenen Suppen. Im Hinblick auf die besonders seit dem 20. Jahrhundert stark erweiterte Vielfalt an Suppen treten häufig erweiterte Zuordnungen auf, wonach sich beispielsweise Eintöpfe und Kaltschalen als eigenständige Klassen etabliert haben.

 

Quelle: Lukullus

Ähnliche Einträge

Gastroinfoportal
Mit Bildern drucken Ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend