x
Allgemein

Brot

Zu den Getreidearten, mit denen Brot und Backwaren hergestellt werden, zählen Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Reis, Buchweizen, Mais und Hirse. Als reine Brotgetreide bezeichnet man jedoch nur Roggen und Weizen. Die anderen Sorten werden z.B. für Vollkornbrote oder Produkte für besondere Ernährungsformen verwendet.

Seit mehr als 8.000 Jahren ernähren sich die Menschen von Getreide und Getreideprodukten. Die meisten Konsumentinnen und Konsumenten bezeichnen Brot auch heute noch als wichtiges Grundnahrungsmittel. Nirgendwo gibt es so viele Brotsorten wie in Deutschland.

Das breitgefächerte Angebot der Brotsorten in Deutschland lässt sich in vier Brotgruppen einteilen, je nach Anteil an Weizen- bzw. Roggenmehl: Brot mit mindestens 90% Weizenanteil (z.B. Weizenbrot, Weizen-Toastbrot, Weizenschrotbrot, Weizenvollkornbrot), Brot mit 50-89% Weizenanteil (z.B. Weizenmischbrot, Weizen-/Roggenvollkornbrot), Brot mit 50-89% Roggenanteil (z.B. Roggenmischbrot, Roggenmisch-Schrotbrot) und Brot mit mindestens 90% Roggenanteil (z.B. Roggenbrot, Roggenvollkornbrot, Roggenschrotbrot).

 

aus Brot 8/2003 S. 18

Ähnliche Einträge

Gastroinfoportal
Mit Bildern drucken Ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend