x

Davide Mazzarella ist neuer Küchenchef im Hotel de Rome

mazzarella

Das Rocco Forte Hotel de Rome hat einen neuen Küchenchef: Davide Mazzarella (31) zeichnet für das kulinarische Konzept des Fünf-Sterne-Superior-Hotel am Bebelplatz und das hauseigene Restaurant La Banca verantwortlich.

Ich freue mich mit Davide Mazzarella einen jungen, talentierten Küchenchef im Hotel de Rome Team zu haben, der unsere Küchenphilosophie seit seiner Kindheit lebt und die Gerichte authentisch italienisch zubereitet“, so Gordon Debus, General Manager des Hotel de Rome.

Von Neapel nach Berlin

Davide Mazzarella ist gebürtiger Italiener und entdeckte seine Liebe zum Kochen in seiner Heimat im Familienbetrieb auf Anacapri im Golf von Neapel. Dort besuchte er auch die Fachhochschule für Gastronomie- und Hotellerie Ipssar Axel Munthe. Seine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte Mazzarella im Anschluss als Commis de Cuisine im Restaurant La Fontelina ebenfalls auf Capri. 2006 kam Davide Mazzarella nach Deutschland, wo er in verschiedenen italienischen Restaurants unter anderem im Moreno Carusi als Koch arbeitete. Anschließend zog es Mazzarella ins Ausland nach Österreich, Kitzbühel und von dort nach Japan, wo er für das Catering-Unternehmen Capri tätig war.

Nach einem Zwischenstopp als Chef de Partie im Fünf-Sterne Hotel JK Place Capri, das zu den Small Luxury Hotels of the World (SLH) gehört, kehrte er nach Berlin zurück. 2010 ging Mazzarella als Sous Chef ins Restaurant Malatesta am Gendarmenmarkt und wurde dort schon nach sechs Monaten zum Küchenchef befördert. Ende 2013 startete Davide Mazzarella seine Karriere im Hotel de Rome als Chef de Partie und stieg zwei Jahre später zum Executive Sous Chef auf.

Enge Zusammenarbeit

Davide Mazzarella arbeitet eng mit Fulvio Pierangelini, Creative Director of Food der Rocco Forte Hotels, zusammen und kreiert mit ihm das kulinarische Angebot. Pierangelini ist Starkoch in Italien und u.a. bekannt durch sein Zwei-Sterne-Restaurant Il Gambero Rosso in der Toskana.  Sie setzen auf naturbelassene Produkte, direkt vom Erzeuger. So werden z.B. der besonders cremige Büffelmozzarella, Auberginen, Artischocken und Tomaten aus Italien bezogen, heimisches Gemüse aus einem Bauerngarten in der Uckermark und das Lamm von der Müritz.

Benjamin Lemm

Mit Bildern drucken Ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend