x

StreetFOOD Business 01/2021

Sseit Herbst 2020 hat sich in der Streetfood-Szene nicht allzu viel getan. Der Lockdown zwingt uns alle dazu, die Füße stillzuhalten, ob es uns nun passt oder nicht. Normalerweise wären zu diesem Zeitpunkt schon wieder die ersten Festivals gestartet; doch stattdessen geht vielen Streetfoodlern und Gastronomen so langsam die Luft aus. Die Szene taumelt. Das Tagesgeschäft ist der Strohhalm, an dem sich viele nun festklammern, doch auch hier sind die Möglichkeiten begrenzt – auch weil sich viele der potenziellen Kunden nicht draußen herumtreiben, sondern im Homeoffice verweilen.

Wie geht es weiter? Und vor allem: Wann? Das schlimmste an der Situation ist wohl diese Ungewissheit, die eine handfeste Planung für dieses Jahr fast unmöglich macht. Zu viele Unwägbarkeiten, zu viele Faktoren, die sich nicht beeinflussen lassen – es bleibt nur das Abwarten. Klein bleiben, keine unnötigen Risiken eingehen. Kosten sparen, wo es geht, und die Ungewissheit aushalten. Wie lange wird es dauern, bis genug Menschen hierzulande geimpft sind? Wie viele Lockdowns erwarten uns bis zum Ende dieser Krise noch? Reichen die staatlichen Hilfen aus, um die Existenz kleiner Betriebe zu sichern?

Diese Themen warten in der neuen Ausgabe:

UP TO DATE
Streetfood Hongkong
BEHIND THE SCENES
Kontaktlose Bezahlautomaten
Online-Kantine „we celebrate:“
STORYTELLER
Café Mobil: Coffee on wheels
INTERNATIONAL
Redefine Meat:
Überzeugende Fleischalternative
SPOTLIGHT
„High Five“ von Andrew Fordyce
ORIGINS
Fleisch satt: Internationale Cuts
Portable Leckerbissen: Frühstück to-go
NEWS & IDEAS
Produktneuheiten für die Szene

 

 

Florian Harbeck
Mit Bildern drucken Ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend