x

GVMANAGER 9/2022

Es ist wieder soweit – nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause findet die Verleihung des Branchenoscars GV-Manager des Jahres wieder live statt. Auch der in der Corona-Zeit entstandene Preis GV-Team des Jahres bleibt und wird ebenfalls am 7. September in Fürstenfeldbruck verliehen. Wer sind die Nominierten für die diesjährige 13. Ausgabe des GV-Manager des Jahres und die dritte Ausgabe des GV-Team des Jahres? Alle Informationen zu den Nominierten gibt es in der aktuellen Ausgabe 9/2022 des GVMANAGER.

Außerdem erfahren Sie in dieser Ausgabe, wie die Suche nach neuer Küchentechnik am Zentrum für Psychiatrie Klinikum Schloß Winnenden in einem Neubau der Küche endete und weshalb Cook & Serve beibehalten wurde.

Weitere Themen in GVMANAGER Ausgabe Nr. 9/2022

Manager im Gespräch: Tim Hillemann, Abteilungsleiter Hochschulgastronomie, Studierendenwerk Heidelberg

Gemeinsam für eine bessere Welt: Mehr Nachhaltigkeit, mehr Tierwohl: Mit diesen neuen Leitgedanken will das Studierendenwerk Heidelberg Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit werden. Mehr zur Nachhaltigkeitsoffensive erzählt Tim Hillemann.

Best Practice – Mehrweg, Studentenwerk Potsdam

Mehrweg in Mensen: Alles andere als Mehrweg ist nicht zeitgemäß: Das Studentenwerk Potsdam setzt daher konsequent auf Mehrwerggeschirr für die Mitnahme von Speisen sowie seit September auch bei der 24/7-Versorgung.

Wissen: Rund ums Spülen

Kampf den Keimen: Ohne saubere Spülmaschine kein sauberes Spülergebnis – eine wichtige Grundregel, um Hygienestandards einzuhalten. Denn vernachlässigt man die Reinigung der Spülmaschine kann sie sich als echt Keimschleuder entpuppen. Wie richtig gereinigt wird, erfahren Sie im Beitrag

Extern Spülen: Personal ist Mangelware, Flächen sind teuer und die teure Technik ist nicht ausgelastet – was bedeutet das für die Zukunft des eigenen Spülbereichs? Sind externe, zentrale Lösungen die Zukunft? Mehr dazu und welche Rolle dabei die Vernetzung spielt im Beitrag.

Wissen: Energie aus Speiseresten

Gas aus eigener Produktion: Angesichts der steigenden Energiepreise, ist der Wunsch autarker in der Eigenversorgung zu sein, aktueller denn je. Welchen Beitrag dazu die eigenen Speisereste leisten können und wie man dadurch Geld sparen kann, hat uns Michael Meirer von Meiko Green Waste Solutions berichtet.

| Bilder: Studierendenwerk Heidelberg, Sievers, Kirchner, Rheintalgas |

Florian Harbeck
Mit Bildern drucken Ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend