x

GVMANAGER 3-4/2021

Wertschätzung ist ein Schlüsselwort, das sich durch unsere aktuelle Ausgabe zieht. So fordert Macher Christian Hamerle einen kompletten Wandel des Cateringökosystems – weg vom Wertschöpfungsgedanken hin zur Wertschätzung von nachhaltigen, qualitativ hochwertigen Zutaten (S. 13ff).

GV-Manager Stefan Bogner und sein Team haben dank Ihres Krisenmanagement angesichts eines coronabedingten Küchenteamausfalls Wertschätzung von Seiten der Patienten und Klinikmitarbeiter erfahren (S.8f).

Und der Berliner Verbraucherschutzsenator Dr. Dirk Behrendt hat eine Kommunale Ernährungsstrategie für Berlin auf den Weg gebracht, um die Wertschätzung für regionale Lebensmittel zu steigern (S. 21).

Nicht zuletzt geht es in unseren Managementthemen rund um Mitarbeiterbindung (S. 10f) und Mitarbeitergesundheit (S. 30ff) um die Wertschätzung von einem der wichtigsten Güter einer Küche, der Mitarbeiter.

Und schlussendlich ist die Absicht, ein Zeichen für mehr Wertschätzung zu setzen, auch der Grund, warum wir 2021 wieder dazu aufrufen, herausragende GV-Manager und GV-Teams für unsere Auszeichnungen vorzuschlagen.

Darüber hinaus…

finden Sie in Ausgabe 3-4 des GVMANAGER u. a. folgende Schwerpunktthemen, die Ihnen im weiterhin andauernden Ausnahmezustand helfen können:

Finanzierung von Spültechnik (S.16f):

Mangels Planungssicherheit was Öffnungen oder Gästezahlen angeht, schrecken GV-Verantwortliche vor größeren Investitionen zurück. Viele Spültechniker reagieren darauf mit besonderen Finanzierungsmodellen, die wir hier vorstellen.

Desserts to go (S. 22):

Desserts zum Mitnehmen an den Arbeitsplatz, ins Café oder nach draußen können Gästen nicht nur den Tag versüßen, sondern auch gewisse Margen bringen. Ausgewählte Rezept- und Kalkulationstipps.

Außerdem stellen wir ausgewählte Care-Gastronomie-Konzepte vor:

Franziskus Hospital Bielefeld (S. 25):

Was ist das Erfolgsrezept des Küchenteams um VKK-Mitglied und -Präsidentin sowie Küchenleiterin Daniela Aug?

Wildauer Service Gesellschaft Küchen, Wildau (S. 26f):

Warum glaubt Küchenleiter Heiko Lemke, dass gutes Essen nur mit guter Technik möglich ist?

Klinikum Dritter Orden, München (S. 28):

Wie gelingt der Wandel weg von Cook & Serve und veralteter Speisenverteiltechnik zu einem Misch-Verpflegungskonzept basierend auf zugekauften und eigenen Cook & Chill-Komponenten, die dezentral regeneriert werden?

Florian Harbeck
Mit Bildern drucken Ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend